Was ist eine Referenzarchitektur?

Eine Referenzarchitektur bietet in leicht verständlicher Form Best Practices für die IT, die bei der Implementierung komplexer Technologielösungen helfen.

Definition der Referenzarchitektur

Eine Referenzarchitektur besteht aus einem oder mehreren Dokumenten, in dem bzw. in denen Empfehlungen für Strukturen und Integrationen von IT-Produkten und IT-Services aufgeführt sind, die zu einer Lösung zusammengeführt werden. Die Referenzarchitektur basiert auf den gängigen Best Practices der Industrie und enthält in der Regel Vorschläge für die optimale Bereitstellungsmethode für bestimmte Technologien.

Welche Gründe sprechen für Referenzarchitekturen?

Referenzarchitekturen helfen Projektmanagern, Softwareentwicklern, Unternehmensarchitekten und IT-Managern bei der Zusammenarbeit und der effektiven Kommunikation über ein Implementierungsprojekt.  In einer Referenzarchitektur werden die am häufigsten auftretenden Fragen vorweggenommen und auch beantwortet.  Auf diese Weise helfen Sie Teams, Fehler und Verzögerungen zu vermeiden, die auftreten können, wenn man nicht auf bewährte Best Practices und Lösungskonzepte zurückgreift.

HPE Referenzarchitekturen

HPE veröffentlicht eine umfassende Sammlung an Referenzarchitekturen, die über zahlreiche unterschiedliche Workloads und Infrastrukturplattformen hinweg die Komplexität von Planung, Entwurf und Implementierung der Infrastruktur reduzieren. Auf Basis der jahrzehntelangen technischen Erfahrung von HPE bieten unsere Referenzarchitekturen Orientierungshilfen für wiederholbare Best Practices mit vollständig getesteten und geprüften Workload-Architekturen. Beschleunigen Sie durch eine optimale Konfiguration die Bereitstellungszeit bei reduziertem Risiko.