FÜR SIE EMPFOHLEN
Produktspezifischen Accessibility Conformance Report abrufen
Produktspezifischen Accessibility Conformance Report abrufen
Zur Anforderung eines produktspezifischen Accessibility Conformance Reports (VPAT) von Hewlett Packard Enterprise, wählen Sie unten die Schaltfläche „Bericht anfordern“ und füllen das entsprechende Formular aus.
Bericht anfordern
FÜR SIE EMPFOHLEN
Produktspezifischen Accessibility Conformance Report abrufen
Produktspezifischen Accessibility Conformance Report abrufen
Zur Anforderung eines produktspezifischen Accessibility Conformance Reports (VPAT) von Hewlett Packard Enterprise, wählen Sie unten die Schaltfläche „Bericht anfordern“ und füllen das entsprechende Formular aus.
Bericht anfordern
FÜR SIE EMPFOHLEN
Produktspezifischen Accessibility Conformance Report abrufen
Produktspezifischen Accessibility Conformance Report abrufen
Zur Anforderung eines produktspezifischen Accessibility Conformance Reports (VPAT) von Hewlett Packard Enterprise, wählen Sie unten die Schaltfläche „Bericht anfordern“ und füllen das entsprechende Formular aus.
Bericht anfordern
FÜR SIE EMPFOHLEN
Produktspezifischen Accessibility Conformance Report abrufen
Produktspezifischen Accessibility Conformance Report abrufen
Zur Anforderung eines produktspezifischen Accessibility Conformance Reports (VPAT) von Hewlett Packard Enterprise, wählen Sie unten die Schaltfläche „Bericht anfordern“ und füllen das entsprechende Formular aus.
Bericht anfordern

UNSERE VERPFLICHTUNG IN BEZUG AUF DIE BARRIEREFREIHEIT FÜR UNSERE PRODUKTEN UND SERVICES

HPE ist bestrebt, Produkte und Services anzubieten, die auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich sind. HPE Produkte sind so konzipiert, dass sie den Anforderungen internationaler und nationaler Normen wie den Richtlinien in U.S. Section 508, WCAG 2.0 (Level A und AA) und in EN 301 549 entsprechen (soweit dies nach vernünftigem Ermessen möglich ist).

HPE Produkte werden typischerweise in einem Computerraum installiert oder über IOT-Endpunkte unter Verwendung von Kommunikationsprotokollen nach Industrienorm verteilt. Benutzer interagieren mit den Produkten über ein clientseitiges Computing-Gerät wie Workstation oder PC. HPE verwendet offene Betriebssysteme, um die Kompatibilität mit unterstützenden Technologien weiter zu erleichtern.

Hewlett Packard Enterprise ist Gründungsmitglied der International Association of Accessibility Professionals (IAAP), eine gemeinnützige Vereinigung, die sich darauf konzentriert, Experten im Bereich der Barrierefreiheit dabei zu unterstützen, sich weiterzuentwickeln. Zielsetzung ist es; Unternehmen zu ermöglichen, eine bessere Barrierefreiheit in ihre Produkte und Infrastrukturen zu integrieren.

Optionen zur Mitgliedschaft auf der externen IAAP-Website

Produktspezifische Accessibility Conformance Reports

Hewlett Packard Enterprise nutzt die Voluntary Product Accessibility Template® (VPAT®). Mit diesem Tool wird die Konformität eines Produkts mit den Normen zur Barrierefreiheit gemäß Section 508 des US Rehabilitation Act sowie den Web Content Accessibility Guidelines v2.0 oder der Norm EN 301 549 der Europäischen Union dokumentiert. Zielsetzung des VPAT ist die Unterstützung von bundesweiten öffentlichen Auftraggebern und anderen Einkäufern bei der Vorabklärung der Verfügbarkeit von kommerziellen Produkten und Services aus den Bereichen „Elektronik und Informationstechnologie“ mit Funktionen für mehr Barrierefreiheit.

Entwickelt wurde Voluntary Product Accessibility Template® (VPAT®) vom Information Technology Industry Council (ITIC). Es handelt sich dabei um ein Tool, das die Kommunikation zwischen Kunden aus der Industrie zur IKT-Konformität von Produkten und Services mit den einschlägigen Normen und Richtlinien für die Barrierefreiheit verbessert. Weitere Informationen zu VPAT® finden Sie auf der ITIC-Website.

HPE Accessibility Conformance Reports abrufen

Kundensupport zur Barrierefreiheit

Kunden die durch Seh-, Hör- oder altersbedingte Einschränkungen oder anderweitige Gründen Unterstützung zur Barrierefreinheit benötigen, können sich unter den folgenden Telefonnummern an den Hewlett Packard Enterprise Customer Support wenden. Bitte teilen Sie dem Supportmitarbeiter Ihre Bedürfnisse mit, damit wir Sie besser unterstützen können.

• 844-806-3425 (Gewährleistungsfragen) oder 800-633-3600 (Vertragsfragen)

• Webseite mit HPE Customer Support Kontakten

• Kontaktformular für Menschen mit Behinderungen oder altersbedingten Einschränkungen

Für Kunden in den USA hat die Federal Communications Commission den Wählcode 711 eingerichtet, über den der Zugang zu Telecommunications Relay Services (TRS) möglich ist. TRS ermöglicht Personen mit einer Hör- oder Sprachbehinderung, das Telefonsystem über ein Texttelefon (TTY) oder eine andere Vorrichtung zu nutzen, um Personen mit oder ohne solche Behinderungen anzurufen. Weitere Informationen zu den verschiedenen TRS-Typen finden Sie im FCC Consumer Guide (extern) oder erhalten Sie im FCC Disability Rights Office (extern).

Normen und Richtlinien zur Barrierefreiheit

WELTWEIT

RICHTLINIEN FÜR BARRIEREFREIE WEBINHALTE (WEB CONTENT ACCESSIBILITY GUIDELINES, WCAG)

Die Web Content Accessibility Initiative (WAI) hilft Webdesignern und Entwicklern, Websites zu erstellen, die den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen oder altersbedingten Einschränkungen besser entsprechen. Die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) erweitern die Barrierefreiheit über die gesamte Bandbreite von Webinhalten (Text, Bilder, Audio und Video), Webanwendungen und Software. WCAG 2.0 erfüllt zudem die Anforderungen von ISO/IEC 40500:2012.

Hewlett Packard Enterprise hat die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) v2.0 übernommen und setzt die Richtlinien so weit wie möglich in seinen Web-, Software- und nicht webbezogenen Dokumentationsprodukten um. HPE stellt auf Anfrage einen WCAG 2.0 Conformance Report zur Verfügung. Fragen Sie Ihren lokalen Vertriebsmitarbeiter nach den Einzelheiten zur Anforderung des Berichts.

USA

US Section 508

Die in US Section 508 festgelegten Normen wurden vom US Access Board definiert und sind Bestandteil der Federal Acquisition Regulation. Die Inhalte dieser Normen behandeln die Barrierefreiheit für Menschen mit körperlichen, sensorischen oder kognitiven Behinderungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Sie enthalten technische Kriterien, die für verschiedene Arten von Technologien und leistungsbezogene Anforderungen spezifisch sind und sich auf die Funktionsfähigkeit der abgedeckten Produkte konzentrieren. Weitere spezifische Kriterien beziehen sich auf Softwareanwendungen und Betriebssysteme, webbasierte Informationen und Anwendungen, Computer, Telekommunikationsprodukte, Video und Multimedia sowie eigenständige geschlossene Produkte.

Hewlett Packard Enterprise unterstützt die US Federal Procurement Policy, die Richtlinie zur Beschaffungspolitik der US-Bundesregierung, und stellt auf Anfrage Produktkonformitätsberichte zur Verfügung, um gezielt auf die Kundenbedürfnisse einzugehen.

• US Government Section 508 Website (extern)

• US Government Buy Accessible Website (extern)

21st Century Communications & Video Accessibility Act (CVAA)

Der CVAA aktualisiert die Gesetze zur Barrierefreiheit, um den Zugang von Menschen mit Behinderungen zu moderner Kommunikation, einschließlich neuer digitaler, breitbandbezogener und mobiler Innovationen, weiter zu verbessern. Die Regelungen werden von der Federal Communications Commission (FCC) umgesetzt und in 47 CFR Part 14 und Part 79 dokumentiert.

US Section 255

Section 255 des Telecommunications Act regelt, dass Telekommunikationsprodukte und -Services, die zu Hause oder im Büro verwendet werden, auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich sein müssen. Die FCC-Regelungen gelten auch für grundlegende und spezielle Telekommunikationsdienste.

Kanada

Der Accessibility for Ontarians with Disabilities Act (AODA) definiert die Normen zur Barrierefreiheit, um Waren, Dienstleistungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen zugänglich zu machen. Der AODA gilt für jede Person oder Organisation, die Waren, Dienstleistungen oder Einrichtungen für die Öffentlichkeit oder andere Dritte bereitstellt und der/die mindestens einen Mitarbeiter in Ontario beschäftigt. Die Maßnahmen zur Barrierefreiheit müssen bis spätestens 1. Januar 2025 umgesetzt werden.

• Hewlett Packard Enterprise Canada Accessible Customer Service Policy (Englisch)

• Hewlett Packard Enterprise Canada AODA (Englisch)

• Hewlett Packard Enterprise Canada Politique Relative aux Normes d’Accessibilité (Französisch)

• Hewlett Packard Enterprise Canada LAPHO (Französisch)

Europäische Union

Die Norm EN 301 549 (externer Link) wurde von der Europäischen Union mit EU-Mandat 376 erarbeitet und dient als Grundlage für ein Online-Toolkit zur Beschaffung von IKT-Produkten (Informations- & Kommunikationstechnik) durch öffentliche Stellen. Diese Norm legt die Anforderungen an die funktionale Zugänglichkeit von IKT-Produkten und -Services fest, einhergehend mit einer Beschreibung der Testverfahren und Bewertungsmethoden für jede Anforderung an die Barrierefreiheit.

HPE stellt auf Anfrage einen Conformance Report zur Norm EN 301 549 zur Verfügung. Fragen Sie Ihren lokalen Vertriebsmitarbeiter nach den Einzelheiten zur Anforderung des Berichts.