Was ist eine Hybrid Cloud?

Eine Hybrid Cloud ist eine Kombination aus Public und Private Cloud-Bereitstellungemodellen. Unternehmen nutzen ein hybrides Modell, um ihre Infrastruktur on demand zu kombinieren.

Skalierung von Computing-Ressourcen und Kosten eingrenzen

Mit einer Hybrid Cloud kann ein Unternehmen Computing-Ressourcen skalieren und die enormen Kosten für die Verwaltung von Nachfragespitzen eingrenzen. Darüber hinaus bieten Hybrid Clouds Unternehmen die Flexibilität, lokale Ressourcen freizugeben, um bei Bedarf sensiblere Daten und Anwendungen zu speichern und auszuführen.

+ Mehr anzeigen

Begrenzung des Public Cloud-Zugriffs

Hybrid Clouds bieten Unternehmen auch die Möglichkeit, den Zugriff der Public Cloud auf ihren gesamten Datenpool zu beschränken, indem sie die Public Cloud nur für Überläufe nutzen. Auf diese Weise wird eine höhere Cybersicherheit gewährleistet. Darüber hinaus kann ein Unternehmen durch die Begrenzung der Public Cloud-Nutzung von dem Vorteil profitieren, nur für die tatsächlich benötigten Ressourcen zu bezahlen – ohne zusätzliche Infrastruktur, die die meiste Zeit ungenutzt bleibt.

 

Hybrides Wachstum

Es ist nicht überraschend, dass seit Beginn des Hybrid Cloud-Computings seine Popularität enorm zugenommen hat und das traditionelle Daten-Outsourcing zurückgegangen ist. Tatsächlich wird erwartet, dass der Hybrid Cloud-Markt bis 2025 auf 128 Milliarden US-Dollar anwachsen wird, wobei 98 % der Unternehmen planen, die Umgebung zu nutzen.

Wie funktioniert eine Hybrid Cloud-Umgebung?

Unternehmen nutzen Hybrid Cloud-Services, indem sie On-Premises-Ressourcen mit Private Cloud-Services und Public Cloud-Services von Drittanbietern kombinieren. Dabei wird die Instrumentierung zwischen ihnen aufgeteilt, sodass Workloads zwischen den Public und Private Cloud-Plattformen verschoben werden können, wenn sich die Computing-Anforderungen ändern.

Im Grunde funktioniert ein Hybrid Cloud-Modell durch den Austausch von Informationen zwischen Onsite- und Offsite-Plattformen. Die Interkonnektivität zwischen den Plattformen wird durch Datenvirtualisierung erreicht sowie durch verbindende Tools und Protokolle wie APIs (Application Programming Interfaces), VPNs (virtuelle private Netzwerke) und/oder WANs (Wide Area Networks).

Doch die Verwaltung eines Hybrid Cloud-Modells ist weitaus mehr als nur das Verschieben von Anwendungen in die Cloud. Die IT-Abteilung muss die Ressourcen auch konfigurieren, damit sie kommunizieren können. Darüber hinaus wird die Investition durch die erforderliche Schulung der Benutzer und die Gewährleistung einer erfolgreichen Bereitstellung und langfristigen Wartung erhöht.

Als ein solches ressourcenintensives Projekt sollte die Umstellung auf Hybrid Cloud Computing sorgfältig überlegt werden. Obgleich diese kombinierte Umgebung Unternehmen mehr Flexibilität und mehr Optionen für die Datenbereitstellung bietet, kann die damit einhergehende gestiegene Komplexität IT-Abteilungen vor Herausforderungen stellen.

Was sind die Vorteile einer Hybrid Cloud?

Der Wechsel zu einem Hybrid Cloud-Modell sorgt für eine massive Veränderung, wie ein Unternehmen Daten und Workloads verwaltet. IT-Abteilungen müssen sich darauf vorbereiten, die Vorteile dieser grundlegenden Transformation hinsichtlich Mitarbeiter, Prozesse und Technologie für das gesamte Unternehmen aufzuzeigen.

Die Mehrheit der Unternehmen setzen aus folgenden Gründen auf ein Hybrid Cloud-Modell,:

  • Einfacherer Betrieb
  • Risiken verringern
  • Workload-Effizienz erhöhen
  • Kapazitätserweiterung, um Nachfragespitzen zu decken
  • Niedrigere Kosten

Dank all dieser Vorteile erhöht ein Hybrid Cloud-Modell die allgemeine Agilität und Flexibilität eines Unternehmens und verkürzt die Zeit, um neue Services anzubieten, von Monaten auf Stunden. Und da Entwickler neue Anwendungen extern iterieren, testen und bereitstellen können, sind weniger Mitarbeiter für die Verwaltung des Prozesses erforderlich. Darüber hinaus können IT-Abteilungen auch ihre Cloud-Infrastruktur vor Ort reduzieren und so große Kapitalinvestitionen einsparen.

Ebenso können Entwickler mit einem Hybrid Cloud-Modell ihre Anforderungen an die Cloud-Infrastruktur mithilfe von Software selbst erstellen und ändern. Dies trägt auch zu höheren Geschwindigkeiten und mehr Effizienz bei.

Wie nutzen Unternehmen die Hybrid Cloud?

Bei jedem Unternehmen, das auf die Hybrid Cloud umstellt, stellen verschiedene Benutzertypen unterschiedliche Prozesse bereit, von denen das gesamte Unternehmen profitiert.

IT-Entscheidungsträger können:

  • die Bereitstellung und Verwaltung von lokalen und Cloud-Ressourcen automatisieren
  • die schnelle Erstellung von virtuellen Maschinen (VM) und Containern ermöglichen
  • den Entwicklungsprozess, um neue Produkte schneller als je zuvor auf den Markt zu bringen, beschleunigen
  • Self-Service für die Cloud-Entwicklung sicherstellen
  • ein VM-Cluster in eine Private Cloud verwandeln
  • Container und Bare Metal in Private Clouds verwandeln
  • mit jedem Anbieter zusammenarbeiten
  • die Infrastruktur intelligent skalieren

Entwickler können von Cloud-Umgebungen profitieren, die:

  • flexibel sind
  • optimierte Arbeitsbereiche für Entwicklungsprojekte beinhalten
  • vollständige Self-Service-Bereitstellung, Tools und Zugriff auf einen Katalog kuratierter Tools, Vorlagen und Ressourcen bieten

Chief Information Officers (CIOs) können die Produktivität mit Hybrid Cloud-Technologien verbessern, die:

  • die schnelle Bereitstellung neuer Services ermöglichen
  • eine Änderung des IT-Denkens weg vom Betrieb und hin zu Anwendungen ermöglichen

Führungskräfte in Geschäftsbereichen können Kosten/Produktivität im Auge behalten und Plattformen und Systeme nutzen, die ihnen dabei helfen:

  • ihre Ziele direkt ohne Eingreifen der IT-Abteilung zu erreichen
  • ihre individuellen Service-Level zu verbessern
  • die allgemeine Lage des Unternehmens zu verbessern

Wie kann HPE Sie bei der Modernisierung Ihres Unternehmens mit der Hybrid Cloud unterstützen?

HPE sorgt für agile Anwendungen und Daten, um Komplexität und Silos zu beseitigen und die Geschwindigkeit und Flexibilität mit gängigen Tools, Prozessen und Automatisierung zu steigern. Wir helfen Ihnen dabei, die nicht Cloud-nativen Apps anzugehen, die Sie behindern, und begleiten Sie auf dem Weg zu einer einheitlichen, modernen Cloud-Strategie. Dabei können Sie von vielen unserer Lösungen für eine reibungslose Umstellung profitieren.

Entwickeln Sie mit dem HPE Transformation Program for Cloud Service eine Cloud-Roadmap, um Mitarbeiter, Prozesse und Technologien auf eine ganzheitliche Cloud-Transformation vorzubereiten.

Stellen Sie mit HPE PointNext Services auf agile IT-Lösungen um. HPE PointNext berät Sie hinsichtlich der IT-Strategie zur Transformation von Hybrid Cloud-Umgebungen, zur erfolgreichen Nutzung von KI und zur Entwicklung von Innovation am Edge.

Holen Sie sich mit der HPE Ezmeral Container Platform das Beste der Cloud für Ihre nicht Cloud-nativen Anwendungen. Containerisieren Sie monolithische Anwendungen, um die Effizienz zu verbessern, die Agilität zu erhöhen und Portierbarkeit zu ermöglichen – durch Rebuilding und Refactoring von Anwendungen, die in die Cloud verlagert werden müssen.

Verwalten Sie Ihre Hybrid Cloud-Umgebung mit HPE GreenLake und profitieren Sie von einer effektiveren Ausführung, Verwaltung und Optimierung ihrer Hybrid IT. Über Point-and-Click erhalten Sie Zugriff auf eine integrierte Ansicht des Kosten-, Governance-, Leistungs- und Sicherheitsstatus Ihrer hybriden Umgebung und auf umfassende Compliance-Funktionen, Kostenübersichten und -analysen.