Hyperconverged infrastructure (HCI) Lösungen

Ziel der Unternehmen von heute ist es, Innovationen und die Markteinführungszeit zu beschleunigen, indem sie beispiellose Ausfallsicherheit, Agilität und Workload-Konsolidierung durch die IT fördern. Mit einer intelligenten hyperkonvergenten Infrastruktur von HPE ist all dies zum Greifen nahe.

Einführung von HCI 2.0: die nächste Generation von HCI

HCI hat sich zu HCI 2.0 weiterentwickelt – mit einer neuen Architektur, die das HCI-Erlebnis einer einheitlichen Verwaltung und eines VM-zentrierten Betriebs mit höherer Verfügbarkeit, schnellerer Leistung und flexibler Skalierung bietet. So können Unternehmen ihre Vorgänge vereinfachen und ihre Agilität steigern, während sie gleichzeitig sicherstellen, dass ihre Anwendungen immer betriebsbereit und schnell sind – und das bei optimaler Wirtschaftlichkeit.

Außerdem erhalten Sie mit HPE Alletra dHCI das Beste aus konvergenten und hyperkonvergenten Architekturen auf einer flexiblen Plattform mit unabhängiger Skalierung von Computing und Storage.

Hohe Leistung am Edge

Nutzen Sie eine Architektur, die für Edge- und ROBO-Anwendungsfälle ideal ist. Eine intelligente und einfache hyperkonvergente Infrastruktur kann die Kosten am Edge erheblich senken. Tatsächlich stellten ESG-Analysten Einsparungen von bis zu 55 % fest, wenn die Anzahl der Remote-Standorte und Zweigstellen steigt.

Dabei müssen Sie niemals Kompromisse bei der Verfügbarkeit eingehen, denn HPE Lösungen können Ausfallsicherheit, Leistung und Effizienz in 2-Node-HA-Clustern kombinieren, die für den Edge optimiert sind. Alles intelligent und einfach in einer für den Edge-optimierten All-in-One-Stack HCI-Lösung umgesetzt.

Grenzen überwinden

Auf Grundlage der vorausschauenden Intelligenz von HPE InfoSight eignen sich die hyperkonvergenten Angebote von HPE selbst für Ihre anspruchsvollsten Workloads und definieren das Leistungsspektrum von HCI ganz neu. Diese KI-gestützte HCI ist selbstverwaltend, selbstoptimierend und selbstheilend. Sie bietet die Unkompliziertheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Hyperkonvergenz für Ihre gesamte Umgebung.

Upgrade auf Intelligenz

Die Lösungen für Hyperconverged Infrastructure (HCI) 2.0 von HPE sind schnell zu implementieren, schnell zu skalieren und äußerst effizient. Sie können alle Ihre Anwendungen versorgen, während sie gleichzeitig den Betrieb optimieren, Arbeitslasten konsolidieren und Ihre Daten schützen. Erfahren Sie, wie Unternehmen auf intelligente, hochleistungsfähige Lösungen umgestiegen sind, die HPE SimpliVity und HPE Alletra dHCI nutzen, um ihr Geschäft vom Data Center vom Edge bis zur Cloud voranzutreiben.

IT-Prozesse optimieren

Jetzt können Unternehmen jeder Größe von den Vorteilen der Umstellung auf HCI profitieren. Ganz gleich, ob Sie mehrere Standorte mit unterschiedlichen Plattformen oder einen einzigen komplizierten Campus-Standort haben, all dies bedeutet ein echtes Problem für Ihre IT-Abteilung. Eine gemeinsame hyperkonvergente Infrastruktur vom Core bis zum Edge bringt Ordnung in Verwaltung, Support, Bereitstellung und Datenschutz.

Unsere Kunden

Entdecken Sie unsere Hyperconverged Infrastructure (HCI) Lösungen

HPE GreenLake for Private Cloud Business Edition

Bauen Sie eine selbstverwaltete Self-Service Private Cloud on demand auf, wo immer Sie sie benötigen für einfacheres Verwalten von VMs und Infrastruktur.

HPE SimpliVity

Wagen Sie den Schritt in die Zukunft mit einer intelligenten, hypereffizienten HCI-Lösung, die für Ihre Edge-, VDI- und allgemeinen Virtualisierungs-Workloads optimiert ist.

HPE Alletra dHCI

HPE Alletra dHCI bietet die Einfachheit einer hyperkonvergenten Infrastruktur ohne die damit verbundenen Einschränkungen. Die disaggregierte HCI von HPE für verschiedene Workloads im großen Maßstab wurde entwickelt, um Ihre Infrastruktur durch datenorientierte Modernisierung zu optimieren und die IT-Agilität zu erhöhen. Gleichzeitig werden eine unterbrechungsfreie Verfügbarkeit der Anwendungen und deren Schnelligkeit gewährleistet.

Starten Sie mit HCI

Mit HPE sprechen

Wir helfen Ihnen, die richtige Lösung für Ihre Unternehmensanforderungen zu finden.

Hyperconverged Infrastructure FAQ

Was ist eine hyperkonvergente Infrastruktur?

Eine Hyperconverged Infrastructure oder hyperkonvergente Infrastruktur ist ein IT-Framework, das Datenspeicher, Computing und Netzwerkkomponenten in einem einzigen System vereint und so die Komplexität des Rechenzentrums verringert und Abläufe optimiert.

Wie funktioniert eine hyperkonvergente Infrastruktur?

Die softwaredefinierte hyperkonvergente Infrastruktur virtualisiert alle Elemente des traditionellen Hardware-Stacks, einschließlich Computing, Datenspeicher, Netzwerk und Hypervisor, und wird zentral von einer einzigen Software verwaltet.

Ein typisches HCI-System besteht aus einem Hypervisor für virtualisiertes Computing und einer SDN-Komponente (Software Defined Networking). Diese Ressourcen werden in Ressourcenpools kombiniert und können dynamisch verteilt und zugeordnet werden, um genau die Kapazität, Leistung und Sicherheit bereitzustellen, die eine virtuelle Maschine für die Ausführung von Geschäftsanwendungen benötigt.

Welche Vorteile bietet eine hyperkonvergente Infrastruktur?

Mit hyperkonvergenten Systemen in einer hyperkonvergenten Infrastruktur können Sie eine komplexe Infrastruktur nahtlos verwalten, virtualisierte Workloads beschleunigen, die Komplexität verringern, einen effizienteren Betrieb erreichen und die Kosten senken. Hyperkonvergenz bietet die erforderliche Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Leistung und Kapazität für virtualisierte Workloads, während sie gleichzeitig die IT-Infrastruktur zukunftssicher macht und die Gesamtbetriebskosten senkt.

Eine hyperkonvergente Infrastruktur zeichnet sich durch folgende Vorteile aus:

  • Zentrales Management virtueller Umgebungen über eine einzige Schnittstelle
  • Datenschutz, Disaster Recovery und Ausfallsicherheit
  • Fortschrittliche Datenservices, die ein hohes Maß an Dateneffizienz ermöglichen
  • Optimierte Anschaffung, Implementierung, Unterstützung und Verwaltung
Wie unterscheiden sich eine konvergente und eine hyperkonvergente Infrastruktur?

Sowohl eine hyperkonvergente als auch eine konvergente Infrastrukturen zeichnen sich durch eine vereinfachte Architektur aus und vereinen die wichtigsten Komponenten des Rechenzentrums – Datenspeicher, Computing, Netzwerkkomponenten – in einer Lösung mit einfacherem Management. Hyperkonvergente Systeme erreichen dies mit Software und sind somit hardwareunabhängig, während konvergente Lösungen auf Hardware angewiesen sind.

Ein wichtiger Unterschied zwischen beiden Technologien besteht darin, dass in einer konvergenten Infrastruktur alle Komponenten separat sind und für ihren jeweiligen Zweck eingesetzt werden können: Der Server kann separiert und als Server genutzt werden, der Datenspeicher kann separiert und als Funktionsspeicher verwendet werden.  In einer hyperkonvergenten Infrastruktur ist die Architektur softwaredefiniert. Das bedeutet, dass alle Komponenten eng integriert sind und nicht in separate Bestandteile aufgeteilt werden können.

Ein weiterer wichtiger Unterschied ist der jeweilige Umgang mit Datenspeicher. In einer konvergenten Architektur wird der Datenspeicher direkt mit den physischen Servern verbunden. In einer hyperkonvergenten Infrastruktur wird die Speichercontroller-Funktion als Service auf jedem Knoten im Cluster ausgeführt. Dadurch können die Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit verbessert werden. Im Allgemeinen wird in beiden Fällen Flash-Speicher verwendet, um hohe Leistung für Anwendungen sicherzustellen.

Wofür kann eine hyperkonvergente Infrastruktur eingesetzt werden?

Eine HCI kann für zahlreiche Zwecke eingesetzt werden, darunter:

  • Konsolidierung des Rechenzentrums/verschiedene Workloads - Für Kunden, die den Platzbedarf im Rechenzentrum reduzieren, die Gesamtbetriebskosten senken und endlose Update- und Aktualisierungszyklen vermeiden wollen, ist die Datenkonsolidierung mit einer HCI die ideale Wahl. In einer einzigen integrierten Lösung vereinfacht eine HCI Initiativen zur Konsolidierung von Rechenzentren und reduziert die Kosten und Komplexität des fortlaufenden Betriebs.
  • Edge - Das Anwendungs- und Datenwachstum in Umgebungen mit mehreren Remote-Standorten erfordert ein einfacheres Konzept für Management und Datenschutz. Eine HCI ist perfekt für diese Umgebungen geeignet. Denn sie bietet die Leistungsmerkmale, die Unternehmen für den Betrieb einer Lösung benötigen, bei der es sich im Grunde um ein kleines Rechenzentrum in einem kompakten, kompletten System handelt.
  • Unternehmenskritische Anwendungen – Mit einer HCI können geschäftskritische Anwendungen schneller ausgeführt und einfacher verwaltet werden als in einer traditionellen Infrastruktur. Mit ihrer schnelleren Leistung, hohen Dateneffizienz und einfachen Skalierung eignet sich eine HCI sehr gut für die Anwendungen, die kritisch für Ihr Unternehmen sind.
  • Virtual Desktop Infrastructure (VDI) – Wenn ein Unternehmen von physischen auf virtuelle Desktops umstellt, wird erwartet, dass die virtuellen Desktops eine gleich hohe Leistung bieten. VDI-Implementierungen müssen eine Reihe wichtiger Leistungsmerkmale aufweisen, darunter eine extrem schnelle Anwendungsbereitstellung und vorhersehbare Leistung bei Bedarfsspitzen. Das Gute an einer erstklassigen HCI-Lösung ist: Sie bietet nicht nur diese Leistungsmerkmale, sondern auch eine große Zahl von Desktops auf weniger Hardware, leistungsstarke Grafikunterstützung, Datenschutz und Ausfallsicherheit, einfaches Management und Skalierbarkeit.
  • Container – Container und Microservices sind die neue Normalität in der Anwendungsentwicklung, vor allem bei der neuen Kategorie Cloud-nativer Anwendungen. Diese neuen Anwendungsentwicklungsarchitekturen erfordern eine modernisierte Infrastruktur wie eine HCI. Damit lassen sich die Schnelligkeit, Einfachheit und Erkenntnisse gewinnen, die notwendig sind, um Transformation voranzutreiben.