HPE BladeSystem

Eine Infrastruktur mit einer Managementplattform. Genau das bedeutet „Alle Leistungen aus einer Hand“.

Das Fundament des softwarebasierten Rechenzentrums

Hewlett Packard Enterprise kann Ihr Unternehmen dabei unterstützen, Rechenleistung, Speicher, Netzwerk, Verwaltung und Virtualisierung in einer föderierten und einer automatisierten Infrastruktur zusammenzuführen.

Die Kombination aus HPE BladeSystem und HPE OneView bietet Ihnen eine Infrastruktur und eine zentrale Managementplattform, die mittels der Intelligenz einer verbundenen Architektur und Automatisierung eine schnelle Servicebereitstellung ermöglicht und ein hohes Maß an Zuverlässigkeit bietet. Sie unterstützen Sie dabei, jede Stufe Ihrer IT-Prozesse – vom Client bis zur Cloud – zu optimieren und zu beschleunigen, indem sie das HPE BladeSystem mit der leistungsstarken Verwaltungsplattform HPE OneView kombinieren.

Deswegen hat Gartner uns als Leader im Gartner Magic Quadrant 2015 für modulare Server genannt.

Ermittlung der richtigen Strategie zur profitablen Nutzung revolutionärer Technologien

Heutzutage versuchen Sie, eine IT-Strategie zu entwickeln, welche die Vorteile revolutionärer Technologien wie Mobilität, Cloud und Big Data nutzen kann. Gleichzeitig fordert die Unternehmenswelt weitaus mehr Komfort, Geschwindigkeit und Flexibilität. 

Warum HPE BladeSystem?

Schnellere Bereitstellung von IT-Services

Durchschnittlich benötigen Benutzer des HPE BladeSystems für die Bereitstellung neuer Services 64 % weniger Zeit. Auf diese Weise lassen sich 20-stündige Bereitstellungsprozesse auf weniger als eine Stunde reduzieren.

IT als Innovationszentrum

Benutzer zeigen dank der besseren Performance und Verfügbarkeit wichtiger Geschäftsanwendungen eine um 15 % höhere Produktivität.

Technische Übersicht

Gehäuse

  • Bis zu 16 Server-Blades und 8 zusammenschaltbare Bays in einem 10U
  • 6U- und 10U-Formfaktoren
  • Gestützt von Onboard Administrator, iLO und Insight Control

Virtual Connect

  • Einfachheit dank einmaliger Verdrahtung
  • FlexFabric 20/40 mit 40 Gb-Downlinks
  • 4:1 Konsolidierung von LAN- und SAN-Links
  • 24 Port 16 Gb Fibre Channel-Modul

Server

  • Server mit halber und voller Höhe
  • 2- und 4-Socket, Unterstützung für bis zu 2 TB Speicher
  • Graphics Servers vergrößern die 3D-Benutzerdichte

Speicher

  • NAS, DAS, SAN und Backup-Speicher
  • 8/16 Gb Fibre Channel und FCoE
  • Direct Attach Storage-Blade (Direkt angeschlossener Speicher, DAS)
  • SATA/SAS/SSD-Unterstützung

Netzwerklösungen

  • 10 Gb, 20 Gb, 40 Gb Ethernet
  • 56 Gb InfiniBand
  • FlexFabric und konvergente Adapter
  • SFP+, QSFP+ und 10Gb-T

Gesundheitsmanagement

  • HPE OneView – Konsolidierte Infrastrukturansicht
  • Unterstützt BladeSystem, Virtual Connect, 3PAR
  • Automatisierung durch Profilvorlage
  • Einheitliche API für Chef, Docker und mehr

Die beste Lösung für Ihre Workloads

Optimieren der Virtualisierungs-Workloads für eine raschere IT-Servicebereitstellung

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Virtualisierungs-Workloads optimieren können, indem Sie Ihre Infrastruktur für eine schnellere IT-Servicebereitstellung transformieren.

Die richtige Infrastruktur für VDI zur Steigerung der Mitarbeiterproduktivität

Die Konsolidierung der Datenbank-Workloads wird durch die richtige Infrastruktur vereinfacht, was einfachere Abläufe und mehr Effizienz ermöglicht.

Ankurbelung der betrieblichen Produktivität mithilfe der richtigen Infrastruktur für eine vereinheitlichte Kommunikations- und Kollaborationsinfrastruktur

Um die Produktivität mit einer effektiven vereinheitlichten Kommunikation und Kollaboration und unter Zuhilfenahme von Microsoft Suite-Anwendungen anzukurbeln, erfordert die IT die richtige Infrastruktur sowie eine nahtlose Verwaltung von virtuellen und physischen Umgebungen. Finden Sie heraus, wie HPE helfen kann.

Ressourcen