HPE StoreVirtual Storage

Virtuelle Speicherlösungen, welche die Client- und Servervirtualisierung mithilfe einer flexiblen und hoch verfügbaren Scale-Out-Plattform vereinfachen.

HPE StoreVirtual – virtuelle Speicherlösungen HPE StoreVirtual – virtuelle Speicherlösungen

Äußerst flexible Speicher für die Virtualisierung

Die vielseitige und zuverlässige HPE StoreVirtual Produktfamilie bietet Ihnen kostengünstige Speicher für eine virtualisierte Infrastruktur. Fortschrittliche, gemeinsam genutzte Speichertechnologie stellt die Grundlage für eine Composable Data Fabric dar und eröffnet neue Möglichkeiten für eine vereinfachte Verwaltung und Skalierbarkeit Ihrer gesamten Infrastruktur. Unsere Systeme sind äußerst flexibel, unterstützen fortlaufendes Datenwachstum und schließen Hochverfügbarkeitsfunktionen ein, damit Ihre IT jederzeit betriebsbereit ist.

Flexible Implementierungsoptionen für alle Anforderungen

Flexible Implementierungsoptionen für alle Anforderungen

HPE StoreVirtual ist marktführend im Bereich Software-Defined Storage und die Grundlage einer Composable Data Fabric. HPE StoreVirtual VSA wurde für virtualisierte VVMware® vSphere-, Microsoft Hyper-V- und Linux KVM-Umgebungen optimiert. Sie können damit den internen Speicher oder DAS Ihres Servers in ein skalierbares, gemeinsam genutztes Speicherarray ohne dedizierten Speicher umwandeln. Mit softwaredefinierter Speichercontroller-Software können Kunden Speicher-Funktionen der Enterprise-Klasse auf der gleichen Hardware ausführen, auf der auch der Anwendungs-Workload ausgeführt wird.

Neuheiten

Videowiedergabe

HPE StoreVirtual 3200

HPE erweitert seinen kostengünstigen Einstiegsspeicher der nächsten Generation StoreVirtual 3200 um mehrdimensionale Skalierbarkeit (Scale-Up und Scale-Out) und ein neues Datei-Gateway.  Mit einfacher Verwaltung, Migrationstools und Migrationsservices macht StoreVirtual 3200 die Umstellung auf die softwaredefinierte Architektur der nächsten Generation einfach.  Mit Hardware der nächsten Generation und einem bewährten, zu 99,999 % verfügbaren StoreVirtual OS ist HPE StoreVirtual 3200 nicht nur heute kosteneffektiv, sondern ermöglicht Ihnen, in jede Richtung zu wachsen und Hybrid-Flash hinzuzufügen, sobald Sie dafür bereit sind, und ist Teil einer Data Fabric-Vision, die bis zur Hyper-Converged Infrastructure reicht.

Fortschrittliche Datenservices für geschäftliche Agilität

HPE StoreVirtual  ist eine Software-Defined Storage-Plattform, die in jede Richtung skalierbar ist und  Datenmobilität über Tiers,  Standorte sowie zwischen physischem und virtuellem Speicher bietet. Sie ermöglicht die lineare Skalierung von Kapazität und Leistung.

Gemeinsame Verwaltung und  Federated Data Services sorgen in Ihren virtuellen Rechenzentren für Einfachheit und Flexibilität. Über die zentralisierte Managementkonsole können Sie Hunderte von Knoten in Ihrer Umgebung mit demselben Maß an Einfachheit verwalten.

Die Einbindung von Snapshot- und Remote Copy-Funktionen für Virtualisierungsplattformen und Windows-Anwendungen erleichtert die Sicherung und Wiederherstellung. Mit der bewährten hohen Verfügbarkeit von 99,999 Prozent1 und einzigartigen Funktionen zur Ausweitung des Clusters können mehrere gleichzeitige Ausfälle überbrückt werden. Die Daten bleiben dabei online für Anwendungen zugänglich.

Wie unsere Kunden mit StoreVirtual mehr erreichen

HPE StoreVirtual – Technischer Überblick

HPE StoreVirtual 3200 Storage

  • Skalierbar auf bis zu 100 SFF- oder 48 LFF-Laufwerke (bis zu drei 2U-Laufwerksgehäuse maximal)
  • Bis zu 288 TB maximale unformatierte Kapazität pro Array
  • Erweiterbar auf 2 Systeme (nur iSCSI)
  • Hostschnittstellen: 8/16 Gb Fibre Channel (4 Anschlüsse, Geschwindigkeit richtet sich nach SFP+-Modul), 1 GbE iSCSI (4 oder 8 Anschlüsse), 10 GbE iSCSI (4 Anschlüsse), 10 GBase-T (4 Anschlüsse)

HPE StoreVirtual VSA Software

  • Unterstützte Hardware: kann auf allen  HPE ProLiant  Servern oder Servern anderer Anbieter und c-Class Server-Blades mit Zertifizierung für VMware vSphere oder Microsoft Hyper-V ausgeführt werden
  • HPE StoreVirtual VSA Ready Nodes sind validierte Konfigurationen, die bestimmte IT-Workloads unterstützen sollen.

HPE Hyperconverged Infrastructure

  • Virtualisierungsplattform: VMware, Microsoft
  • Kerne: 6 bis 16 Kerne pro CPU, je nach Modell
  • Arbeitsspeicher: 128 GB bis 1536 GB RAM pro Computing-Knoten, je nach Modell
  • Laufwerke: SFF SAS, SSD unterstützt
  • Netzwerk: 1 GbE und 10 GbE unterstützt
  • Max. Skalierbarkeit: 16 Knoten pro Cluster

HPE StoreVirtual 4000 Storage

  • Kapazität: 2,4 TB  bis 1.536 TB maximal pro Managementgruppe
  • Laufwerk: (800) SFF SAS; (256) SFF MDL SAS; (384) LFF SAS; (384) LFF MDL SAS Maximum
  • Hostschnittstelle: 1 GbE iSCSI (128) Anschlüsse; 10 GbE iSCSI (64) Anschlüsse; 8 Gb Fibre Channel (64) Anschlüsse. Maximum, je nach Modell; optionales Upgrade auf 10 GbE iSCSI (64) Anschlüsse
  • Betriebssystem: alle wichtigen Betriebssysteme und Hypervisoren

HPE StoreVirtual VSA Ready Nodes

HPE StoreVirtual VSA Ready Nodes
Gemeinsam genutzter und höchst verfügbarer Speicher ist von zentraler Bedeutung bei jedem erfolgreichen Servervirtualisierungsprojekt. Passen Sie Ihre spezifische Speicherkonfiguration an Ihren Workload mit StoreVirtual VSA Ready Nodes an. Getestete Referenzkonfigurationen verkürzen die Bereitstellungszeit und vereinfachen die Installation softwaredefinierter Speicherlösungen.

Kontakt

Sie haben Fragen zu HPE StoreVirtual? Wir haben die Antworten und das Fachwissen.

Ressourcen

Broschüre : Vereinheitlichen Sie Ihr Rechenzentrum mit HPE Data Fabric

PUB-16845-StoreVirtual_ResourcesLandscape_1_2x.md
Broschüre | PDF

Software-Defined Storage (SDS) trennt zur Optimierung der Kosten Hardware und Daten von der Verwaltung, während gleichzeitig eine flexible Architektur aufgebaut wird.

Data Sheet : HPE StoreVirtual VSA Software: virtuelle Arrays für virtuelle Server

PUB-16845-StoreVirtual_ResourcesLandscape_3_2x.md
Data Sheet

HPE StoreVirtual VSA verwandelt kostengünstig und einfach den internen oder angeschlossenen Speicher Ihres Servers zu einem voll funktionsfähigen gemeinsamen Speicher-Array.

Video : HPE Composable Data Fabric könnte umfassende Veränderungen in der Speicherbranche bewirken

Videowiedergabe
Video | 6:08

Die Vision der Composable Data Fabric von HPE basiert auf der bewährten Grundlage des Software-Defined Storage, auf der ein universelles Storage-Betriebssystem errichtet wird, das sich mit extremer Flexibilität auf alle Plattformen, Workloads, Formfaktoren und Protokolle in Software-Defined Rechenzentren erweitern lässt.

Whitepaper : Die Vorteile der HPE StoreVirtual-Architektur

PUB-16845-StoreVirtual_ResourcesLandscape_5_2x.md
Whitepaper

Der Einsatz einer virtuellen Desktop-Infrastruktur (VDI) kann sich als schwierig erweisen. Vor allem aufgrund der Vielzahl an Mobilgeräten, die Mitarbeiter inzwischen auch im Unternehmen bei sich haben (als Bring your own Device – BYOD).

Blog-Eintrag : „Around the Storage Block“-Blog zu Software-Defined Storage

Blog-Eintrag

In unserem Blog „Around the Storage Block“ in den HPE Communities erfahren Sie alles zur Hyper-Convergence.

Lösungsübersicht : Entwurf: Entwicklung eines einfachen virtuellen Speicher-Arrays mit HPE StoreVirtual VSA

Lösungsübersicht

Servervirtualisierung erweitert die Grenzen physischer Systeme durch den Betrieb mehrerer Betriebssysteme und Anwendungen auf einem einzigen Host.

Video : Softwaredefinierte und hyperkonvergente Systeme von HPE im Fokus

Videowiedergabe
Video | 5:15

Softwaredefinierte und hyperkonvergente Systeme von HPE im Fokus

1 Daten aus der wöchentlichen Qualitätsprüfung für Hewlett Packard Enterprise Storage, August 2012