Serververwaltung

Flexibles Infrastrukturmanagement zur Beschleunigung der Servicebereitstellung und zur Steigerung von Servicenutzen und -Qualität

Software zur Beschleunigung der Servicebereitstellung und zur Steigerung von Servicenutzen und -Qualität

Verwalten Sie mithilfe schnell einzurichtender, benutzerfreundlicher Software komplexe Strukturen in allen Phasen des Serverlebenszyklus. Automatisieren Sie die Infrastruktur, und erzielen Sie so erhöhte Kontrolle und verringerte Gesamtbetriebskosten. Jeder HPE ProLiant-Server ist mit integrierten, wesentlichen Managementprodukten ausgestattet. HPE OneView bietet konvergente Verwaltung sowie erweiterte Bereitstellungs- und Managementfunktionen für die zentrale Unterstützung unserer Server, Speichersysteme und der Netzwerkinfrastruktur.

Konvergente Verwaltung

Sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorsprung auf dem Gebiet softwaredefinierter und hyperkonvergenter Umgebungen. Durch die Verbindung mit vorhandenen Softwarelösungen und Plattformen sorgt HPE OneView für die Automatisierung und Bereitstellung einer hybriden On-Demand-Infrastruktur.

Support-Management

HPE Insight Online ist ein Tool zur Support-Automatisierung. Es bietet die Unkompliziertheit und Benutzerfreundlichkeit der Cloud, sodass Sie Probleme schnell und effizient diagnostizieren, überwachen und beheben können.

Geräteverwaltung

Diese maßgeblichen leistungsstarken Verwaltungs- und Scripting-Tools bewirken eine Steigerung der Produktivität. Sie sind im Umfang aller Hewlett Packard Enterprise-Server enthalten.

Integriertes Management

Steigern Sie anhand dieser grundlegenden und leistungsstarken integrierten Funktionen für die Serververwaltung die Produktivität von Administratoren.

Profitieren Sie von einer sofortigen und wesentlichen Remote-Verwaltung und -Steuerung – ungeachtet dem Betriebszustand des Servers.

Führen Sie eine rasche Erstkonfiguration und Implementierung des Betriebssystems für HPE ProLiant-Server durch.

Vereinfachen Sie die Serverkonfiguration mit dem neuen BIOS-Modus für HPE ProLiant Gen9-Server.

Führen Sie systematische und organisierte Server-Updates über Service Pack für HPE ProLiant (SPP) oder Smart Update Manager durch.

Vereinfachen Sie die programmatische Berechnung und standardisieren Sie Serverinteraktionen mit der neuen HPE ProLiant Gen9 API in Übereinstimmung mit Redfish 1.0.

Das Scripting-Tool nutzt die iLO RESTful API für umfangreiche und sichere Serverkonfigurationen aus der Ferne.

Führen Sie mit diesem Set aus Scripting-Dienstprogrammen umfangreiche HPE ProLiant-Serverkonfigurationen durch.

Mit diesen Dienstprogrammen lassen sich Konfigurationstasks auf HPE Servern durchführen, die auf PowerShell-Syntax- und -Scripting-Modellen basieren.

Serververwaltungslizenzen

Unsere komplette Suite an Funktionen zur Verwaltung des Serverlebenszyklus kann flexibel ausgeführt werden: von integrierten systeminternen Dienstprogrammen aus, im Rahmen des Vor-Ort-Managements für groß angelegte Umgebungen und ab sofort mit HPE Insight Online sogar über die Cloud. Mit diesen Lizenzen können Sie unsere vollständige Suite an Funktionen für die Serverlebenszyklusverwaltung vor dem Erwerb begutachten und sie 60 Tage lang kostenlos nutzen.

Erste Schritte

  • Wählen Sie beliebige Server-Management-Produkte aus, die Sie testen möchten.
  • Weisen Sie pro Produkt bis zu zehn (10) Testlizenzen zu.¹
  • Befolgen Sie die Anweisungen zum Herunterladen der Software, und nutzen Sie die Lösungen gratis für die Dauer von 60 Tagen.

Ressourcen

Whitepaper : Redfish: Eine neue RESTful-Herangehensweise für effizientes und leichtes Gerätemanagement

HPE-Resources-Redfish-2x-md
Whitepaper

DMTFs Redfish ist eine offene Industriestandard-Spezifikation und ein Schema, das eine RESTful-Schnittstelle spezifiziert und JSON und OData nutzt, um Kunden dabei zu helfen, Lösungen in ihre bestehenden Tool-Ketten zu integrieren.

Videowiedergabe
Resources-SDDC-2x-md
Video - 2:42

Isolierte Infrastrukturen, isoliertes Management und isolierte Prozesse erhöhen die Anzahl der Arbeitsschritte, den Zeitaufwand und die Fehlerwahrscheinlichkeit. Nicht standardmäßige manuelle Aufgaben und eine übermäßige Abhängigkeit von Experten verlangsamen die Umsetzung Ihrer IT-Initiativen.

Whitepaper : HPE OneView – Datenblatt

Resources-secure-working-environment-2x-md
Whitepaper

Vereinfachung komplexer Infrastrukturen durch Automatisierung

Artikel : Demartek: Auswertung von HPE OneView

Resources-Demartek-2x-md
Artikel

HPE hat Demartek damit beauftragt, die HP OneView Management Software und Cisco UCS Manager Management Software im Hinblick auf Umsetzung und Wartung ihrer entsprechenden Blade Server Plattformen zu vergleichen.

Artikel : Von HPE OneView wird erwartet, dass es eine kritische Rolle in der Differenzierung von HP ConvergedSystem Sharks spielen wird.

Resources-ConvergedSystems-Sharks-2x-md
Artikel

IDC Link bespricht die Bedeutung von HPE OneView.

Lösungsübersicht : HPE OneView: Das langersehnte Tool für die Verwaltung konvergenter Strukturen

HPE-Resources-OneView-Eliminate-Complex-2x-md
Lösungsübersicht

Erfahren Sie, wie Sie die Bereitstellung von IT-Services durch automatisierte Bereitstellung und Verwaltung von HPE-Servern, -Speichern und -Netzwerken beschleunigen.

Software : Skalierbares HPC: Hyperskalierung und Service-Provider

HPE-resources-Scale-Out-2x-md
Software

Diese innovativen Lösungen tragen zur kostengünstigen, benutzerfreundlichen und fehlerfreien Verwaltung von Hochleistungsclustern und massiv skalierbaren IT-Umgebungen bei.

Whitepaper : UEFI, Nachfolger von BIOS (mit HPE ProLiant Gen9 Servern)

HPE-UEFI-successor_2x-md
Whitepaper

Finden Sie heraus, wie die HPE ProLiant Gen9 Server eine erweiterte UEFI-Funktionalität und dabei dennoch das erwartete ProLiant-Benutzererlebnis bieten.

Artikel : HPE Betriebssystem- und Virtualisierungssoftwarepartner

HPE-OS-and-Virtualization_2x-md
Artikel

HPE arbeitet eng mit branchenführenden Anbietern von Betriebssystemen und Virtualisierung zusammen

  • 1.

    Lizenzbedingungen. Für Hewlett Packard Enterprise Lizenzen gelten folgende zusammengefasste Nutzungsbedingungen. Hewlett Packard Enterprise Lizenzen werden „pro physischem System“ vergeben. (Z. B.: Zehn physische Server erfordern zehn Lizenzen für Insight Control, ein physischer Server mit zehn virtuellen Maschinen erfordert jedoch nur eine Lizenz für Insight Control.) Die Aktivierung der Lizenz eines Produkts für seinen beabsichtigten Zweck erfolgt in der Regel durch Eingabe eines 25-stelligen Lizenzaktivierungsschlüssels. Im Hinblick auf die Einsatzdauer des Zielsystems empfiehlt es sich, die Softwarelizenz für ein Produkt zeitnah zu aktivieren (dies gilt für zeitlich unbegrenzte Lizenzen). Unter Umständen ist es nicht möglich, das aktivierte Produkt und die zugehörige Lizenz von einem Zielsystem auf ein anderes zu übertragen. Produktupgrades und -aktualisierungen sind im Umfang von HPE Technical Support & Updates enthalten. Supportbedingungen und Aktualisierungen lassen sich durch den Erwerb des entsprechenden HPE Care Pack von Hewlett Packard Enterprise auf einen Zeitraum von 3, 4 oder 5 Jahren verlängern. Nach dem Erwerb muss das Produkt zur Ausgabe des zutreffenden Lizenzaktivierungsschlüssels registriert werden. Weitere Informationen finden sich hier. Die Lizenzvereinbarung für Endbenutzer (End User License Agreement, EULA), die mit der Software geliefert wird und Auskunft über spezifische Lizenzbedingungen gibt, enthält weitere Einzelheiten. Wenden Sie sich alternativ an den zuständigen Vertriebsbeauftragten oder Fachhändler.