Apollo 2000 Systeme

Profitieren Sie im Vergleich zu konkurrierenden 1U-Lösungen von der doppelten Leistungsdichte zu einem vergleichbaren Preis und nutzen Sie die Möglichkeiten des High-Performance Computings effektiv für sich aus.

HPE Apollo 2000 System HPE Apollo 2000 System

Mehr Rechenleistung auf kleinerem Raum

Brückenschlag zur HPC-Scale-Out-Architektur für Unternehmen – bei beringerem Platzbedarf. Das HPE Apollo 2000 System bietet Platz für bis zu vier unabhängige Hot-Plug-fähige 2P-Server in einem 2U-Rack. Damit lässt sich der Raum im Rechenzentrum effektiv ausnutzen, während zugleich die Leistung gesteigert und der Energieverbrauch reduziert werden. Dieses flexible System mit optimierter Dichte ist die perfekte Wahl für HPC, Big-Data-Analysen, Serviceanbieter und Unternehmen und unterstützt ein breites Spektrum an Konfigurationen für praktisch jeden Workload.

Verdichtetes Rechenzentrum

Das HPE Apollo 2000 bietet Ihnen die Platz- und die Kosteneinsparungen einer Lösung mit optimierter Dichte – all das in einem traditionellen Rack-Formfaktor. Profitieren Sie von Leistung, Flexibilität, Effizienz und Skalierbarkeit, ohne Ihre Umgebung zu beeinträchtigen.

Mehr Konfigurationsoptionen

  • Mehrere E/A- und Speicherkonfigurationen, dank denen Sie eine Reihe von Workloads ausführen können
  • Möglichkeit, Knoten im selben Gehäuse nach Belieben zu kombinieren, um optimierte Konfigurationen für zahlreiche Anwendungen zu erstellen; von ausgelagerten Systemen bis hin zu umfassenden HPC-Clustern

Nahtlose Integration

  • Nutzt dieselben Racks und Verkabelungen wie traditionelle Unternehmensrechenzentren mit Rack-Servern, sodass nichts geändert werden muss
  • System kann mithilfe vorhandener Hardware- und Software-Tools wie iLO4 und mit denselben Wartungsverfahren verwaltet werden, sodass keine neuen Kenntnisse erlangt werden müssen

Nahtlose Umstellung

  • Brückenschlag zu einer effizienten, platzsparenden Scale-Out-Architektur für traditionelle Rechenzentren
  • Ermöglicht die Umstellung auf eine gemeinsame Infrastrukturlösung, die eine höhere Dichte und Leistung gewährleistet, und zeichnet sich durch eine rückseitige Verkabelung und vorderseitige Hot-Plug-fähige Festplatten aus

 

Konfigurationsfreiheit für traditionelle Racks

Das HPE Apollo 2000 System bietet eine höhere Dichte innerhalb eines Rechenzentrums, das mit traditioneller rückseitiger Verkabelung und vorderseitigen Hot-Plug-fähigen Festplatten arbeitet. Es steigert die HPC-Leistung mithilfe von Beschleunigern, Hochleistungs-CPUs und schnellem HPC-Clustering. Zudem ist es kostengünstig in jeder Konfiguration.

HPE Apollo XL170r Gen9 Server

Diese dichte Allzweck-2P-Serverknotenlösung für das HPE Apollo 2000 System ermöglicht bis zu vier Hot-Plug-fähige Serverknoten in einem standardmäßigen 2U-Gehäuse. Sie kann mit 1U- oder 2U-Servern nach Belieben kombiniert werden, um Unternehmens-Workloads, umfassende Cloud- und Web-Services zu optimieren.

HPE Apollo XL190r Gen9 Server

Profitieren Sie von der Flexibilität, separate, Hot-Plug-fähige GPU-Prozessoren in Ihrem HPE Apollo 2000 System zu unterstützen. Das System zeichnet sich durch bis zu zwei unabhängige HPE ProLiant XL 190r Gen9 Server in einem standardmäßigen 2U-Gehäuse aus, was bei der Ausführung rechenintensiver Workloads für eine höhere Flexibilität sorgt.

HPE Apollo r2000 Gehäusemodelle

Das HPE Apollo 2000 System ist in drei Gehäuseausführungen erhältlich, die sich individuell konfigurieren lassen und eine beliebige Kombination von 1U- und 2U-Servern für optimierte Workloads ermöglichen. Sie erhalten die modularen Bausteine, die Sie für die von Ihnen gewünschte Speicherimplementierung benötigen.

HPE Apollo in Aktion

HPE Apollo XL170r Gen9 Server

Gewinner des CRN Tech Innovator Awards 2015

Das HPE Apollo 2000 System wurde aufgrund seiner Fähigkeiten, Lösungsanbieter und IT-Abteilungen zu unterstützen, die Produktivität der Endnutzer zu steigern und Kosten und Komplexität zu verringern, mit diesem Preis ausgezeichnet.

HPE Big Data Referenz-Architektur

Lernen Sie die Vorteile der Ausführung von Cloudera Enterprise auf HPE Apollo 2000 und Apollo 4200 Gen9 Servern kennen. Lesen Sie die vollständige Konfigurationsanleitung und erfahren Sie, wie das System eingesetzt wird.

Technologie, die HPE Apollo von allem Dagewesenen abhebt

Wir bieten Komplettlösungen, die auf Intel-Prozessoren und maßgeschneiderten Plattformen aufbauen und anschließend durch innovative Softwares, Management-Tools und Fabric ergänzt werden.

HPC-Specific Software Solutions

HPE bietet in Kooperation mit wichtigen Branchenpartnern Software an, die eine höhere Anwendungsleistung, eine Optimierung der Ressourcen und höhere operationelle Produktivität gewährleistet. Die erste Lösung, der HPE Core HPC-Software-Stack, ist eine vollständige Softwarelösung zum Erstellen, Optimieren und Ausführen von HPC-Anwendungen. Bei der zweiten Lösung, der HPE Insight Cluster Management Utility (CMU), handelt es sich um eine integrierte, einfach zu verwendende Punktlösung zur Bereitstellung, Verwaltung und Überwachung von Clustern jeder Größenordnung.

Vollständiges Portfolio an Management-Komponenten

Mit HPE Managementlösungen auf Rack- und Systemebene können Sie den größten Nutzen aus Ihrer Infrastruktur – und aus Ihrem Budget – ziehen und zudem Ihre Effizienz ohne Abstriche in Sachen Leistung verbessern. Sie bieten umfassende Überwachung, Cluster-Verwaltung, Lifecycle-Management, Leistungssteuerung und -messung, geballte Leistung sowie Systemverwaltung.

High-Performance Fabric Interconnects

Alle HPE Apollo Systeme unterstützen die neusten Verbindungstechnologien mit hoher Bandbreite und niedrigen Latenzzeiten. Dazu zählt beispielsweise InfiniBand, das die von High-Performance-Compute(HPC)-Clustern und Rechenzentrumsanwendungen geforderte Leistung und Skalierbarkeit bietet. HPE Apollo unterstützt zudem Intel® Omni-Path Fabric, das HPC-Workloads bereitstellt und auf Zehntausende von Servern skalierbar ist.

Kontakt

Nutzen Sie unser erweitertes Netzwerk aus Partnern, Integratoren und ISV, die Ihnen das richtige HPE Apollo-System für Ihre spezifischen Anforderungen bereitstellen.