BladeSystem Virtual Connect

Würden Sie nicht gerne die vielen Kilometer an Kabeln verringern, die Sie benötigen, um Ihre Server mit Ihrem Netzwerk zu verbinden? Das HPE Virtual Connect FlexFabric-20/40-F8 Modul bietet eine höchst einfache, konvergente und flexible Möglichkeit, virtualisierte Server-Blades mit Daten- oder Speichernetzwerken zu verbinden. Es reduziert den „Netzwerkwildwuchs“ an der Serverperipherie um bis zu 95 Prozent: Ein einziges Gerät führt den Datenverkehr innerhalb der Gehäuse zusammen und stellt eine direkte Verbindung zu LANs und SANs her. Basierend auf offenen Standards mit 40 GbE Uplinks und 20 GbE Downlinks kümmert es sich auf kostengünstige Art und Weise um wachsende Bandbreitenerfordernisse in privaten und öffentlichen Cloud-Umgebungen.

Funktionen

Serverseitige Vereinfachung durch die Konsolidierung von 95 % und schnellere Bereitstellung der Netzwerkverbindungen

Dank des HPE Virtual Connect FlexFabric-20/40 F8-Moduls ist zur Verbindung von Servern und Netzwerken 95 % weniger Hardware erforderlich. Es sind nur zwei dieser Module erforderlich, um ein Gehäuse mit HPE Server-Blades mit den Daten- und Speichernetzwerken zu verbinden, sodass zahlreiche Switches, Adapter und Kabel nicht mehr benötigt werden.

Profitieren Sie von einer Konsolidierung der Verbindungskomponenten im Verhältnis 4:1. Jedes Virtual Connect FlexFabric-20/40-Modul kann bis zu drei 10-GbE-basierte Switches und einen Fiber-Channel-Switch mit 8 Gbit in einem HPE BladeSystem Gehäuse ersetzen.

Verringert die Netzwerkgesamtkosten an der Serverperipherie, da 65 % aller Geräte eingespart werden. Die FlatSAN-Lösung ermöglicht den direkten Anschluss an HPE 3PAR StoreServ Storage. Dadurch werden 86 % weniger Komponenten benötigt, die Latenzzeit wird um 55 % reduziert und die Bereitstellung erfolgt 2,5 Mal schneller.

Einfacheres Verbindungs-Management: Nach der Verkabelung können Netzwerkverbindungen zu Tausenden von Servern über eine zentrale Konsole in Minuten (statt Tagen) hinzugefügt, verschoben und verändert werden, ohne das LAN oder SAN zu beeinträchtigen.

Sie können Netzwerk- und Speicherverbindungen flexibel konfigurieren. Leistungsoptimierung

Das HPE Virtual Connect FlexFabric-20/40 F8-Modul bietet eine flexible Schnittstelle in alle Netzwerke. Ein Gerät unterstützt die gängigsten Netzwerkprotokolle für Rechenzentren wie z. B.; Ethernet, Fibre Channel (FC), FCoE und iSCSI.

Optimieren Sie die Leistung der Daten- und Speicherverbindungen, um den Anforderungen aller virtuellen Maschinen und Workloads gerecht zu werden.

Optimieren Sie die I/O-Anforderungen von Hypervisoren mit Flex-10-und Flex-20-Adaptern. Mit zwei Modulen können Sie 6 FlexNIC- und 2 FlexHBA-Verbindungen zu jedem Server bereitstellen, d. h. eine bewährte Netzwerkkonfiguration für die meisten Hypervisoren.

Dank der Verbindung zu Servern mit vollständigem Hardware-Offload der iSCSI- und FCoE-Protokollverabeitung wird die Host-CPU nur minimal belastet und die Verbindungen zum Speicher bieten eine höhere Leistung.

Extrem hohe 10/20 GbE Server-zu-Server-Leistung: Die hardwarebasierte 10/20 GbE-Leistung sorgt für äußerst schnelle Übertragungen zwischen virtuellen Server-Hosts und beschleunigt die Verlagerung und Wiederherstellung von Daten.

Aktualisieren Sie Ihr Netzwerk mit Investitionsschutz und ohne Änderung der bisherigen Prozesse

Das HPE Virtual Connect FlexFabric-20/40 F8-Modul ist zu 100 % kompatibel mit aktuellen Netzwerken: Dank der nahtlosen Einbindung in vorhandene Daten- und Speichernetzwerke nach Branchenstandard müssen Sie nicht alle Komponenten ersetzen.

Ein Standard für alle Verbindungsanforderungen: Ein Virtual Connect FlexFabric-20/40 F8-Modul erfüllt alle Anforderungen an Daten- und Speicherverbindungen. Hierzu gehören die lizenzfreie Unterstützung mehrerer Protokolle für Ethernet, Fibre Channel, Fibre Channel over Ethernet und schnellere iSCSI-Verbindungen.

Basiert auf der bewährten HPE BladeSystem-Technologie und erfordert keine Änderungen an den Komponenten des HPE BladeSystem c-Class-Gehäuses.

Im Gegensatz zu Lösungen, die SAN-Übertragungen an das LAN umleiten, können Sie mit direkten Uplink-Verbindungen zum LAN und SAN aktuelle IT-Prozesse beibehalten.

  • *
    Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.