Wodurch kommt es in Ihrer Serverumgebung zu Engpässen … Speicher, Computing oder Erweiterung? Der weltweit meistverkaufte Server1 ist jetzt noch besser. Der HPE ProLiant DL380 Gen10-Server überzeugt durch hervorragende Sicherheit, Leistung und Erweiterbarkeit. Ergänzt durch eine umfassende Gewährleistung ist er für jede Serverumgebung geeignet. Standardisieren Sie auf die Computing-Plattform, der in der Branche am meisten vertraut wird. Der HPE ProLiant DL380 Gen10-Server ist konzipiert, um Kosten und Komplexität zu reduzieren. Er beinhaltet Intel® Xeon® Scalable-Prozessoren mit Leistungssteigerungen von bis zu 71 % und einem Zuwachs an Kernen um 27 %2 sowie den HPE SmartMemory mit 2.666 MT/s und DDR4 (3,0 TB6 und bis zu 11 %3 schneller als 2.400 MT/s). Er unterstützt SAS-Laufwerke mit 12 Gb/s und bis zu 20 NVMe-Laufwerke sowie eine Vielzahl von Computing-Optionen. HPE Persistent Memory, der auf HPE ProLiant-Servern optimiert wurde, zeichnet sich durch eine bisher unerreichte Leistung für Datenbanken und Analyse-Workloads aus. Dieser Server führt sowohl einfache als auch geschäftskritische Anwendungen zuverlässig aus und lässt sich ohne Probleme bereitstellen.

Neuerungen

  • Sicherheit durch Firmware und wahlweise Optionen zum Schutz vor Gehäusemanipulationen.
  • Führende Leistung von Hewlett Packard Enterprise mit persistentem Arbeitsspeicher.
  • Innovation von Hewlett Packard Enterprise mit Intelligent System Tuning.
  • Modulares Gehäuse mit mehr Kapazität und Flexibilität des Laufwerks.
  • Unterstützt Intel® Xeon® Scalable-Prozessoren.
  • Neue Angebote für kleine und mittlere Unternehmen werden als „Smart Buy Express“ in den USA und Kanada, „Top Value“ in Europa und „Intelligent Buy“ im asiatisch pazifischen Raum und Japan auf den Markt gebracht.

Funktionen

Investitionen bei sich verändernden Geschäftsanforderungen durch flexibles Design

Der HPE ProLiant DL380 Gen10-Server hat ein anpassbares Gehäuse, einschließlich neuer modularer Laufwerkschacht-Konfigurationsoptionen von Hewlett Packard Enterprise mit bis zu 30 SFF-, bis zu 19 LFF- oder bis zu 20 NVMe-Laufwerken gemeinsam mit Unterstützung für bis zu 3 GPU-Optionen mit doppelter Breite.

HPE Persistent Memory zeichnet sich durch eine bisher unerreichte Leistung und Datenausfallsicherheit bei Datenbanken und Analyse-Workloads aus Mit bis zu 27-fach schnelleren4 Anwendungsprüfpunkt-Operationen und 20-fach schnelleren5 Wiederherstellungen bietet HPE den schnellsten persistenten Arbeitsspeicher auf dem Markt im TB-Bereich.

Zusammen mit dem integrierten SATA HPE Dynamic Smart Array S100i Controller für Anforderungen hinsichtlich Systemstart, Daten und Speichermedien bieten die neu gestalteten HPE Smart Array Controller die Möglichkeit, den optimalen Controller mit 12 Gbit/s flexibel auszuwählen, der sich am besten für Ihre Umgebung eignet, und sowohl im SAS- als auch im HBA-Modus zu agieren.

Zusätzlich zu integriertem 4x1 GbE haben Sie die Wahl zwischen HPE FlexibleLOM oder PCIe Standup-Adaptern mit unterschiedlicher Netzwerkbandbreite (1 GbE oder 40 GbE) und Fabric, sodass Sie das System an sich verändernde Geschäftsanforderungen anpassen und vergrößern können.

Es wird eine breite Palette an Betriebsumgebungen von Azure über Docker bis ClearOS zusätzlich zu traditionellen Betriebssystemen unterstützt.

Sicherheitsinnovationen

Nur Hewlett Packard Enterprise bietet Server nach Branchenstandard mit wichtiger Firmware, die direkt auf Chipebene integriert ist. Sicherheit ist im gesamten Serverlebenszyklus integriert (beginnend mit Silicon Root of Trust).

Bevor das Serverbetriebssystem gestartet wird, werden Millionen von Zeilen von Firmware-Code ausgeführt. Durch die Überprüfung der Firmware bei Laufzeit im Rahmen der HPE iLO Advanced Premium Security Edition wird die Server-Firmware alle 24 Stunden geprüft (Gültigkeit und Vertrauenswürdigkeit von wichtiger Systemfirmware).

Secure Recovery ermöglicht das Rollback der Serverfirmware auf den letzten bekannten fehlerfreien Zustand oder die werkseitigen Einstellungen nach der Erkennung des beeinträchtigten Codes.

Zusätzliche Sicherheitsoptionen sind mit Trusted Platform Module (TPM) verfügbar, um nicht autorisierten Zugriff auf den Server zu verhindern und Artefakte zum Authentifizieren der Serverplattformen sicher zu speichern, während das Angriffserkennungskit Protokolle erstellt und warnt, wenn die Serverabdeckung entfernt wird.

Erstklassige Leistung

Die HPE Innovation Intelligent System Tuning verbessert die Workload-Leistung über benutzerdefinierte Profile, um interne Ressourcen zu optimieren, mit verbessertem Durchsatz für alle Workloads, einschließlich latenzempfindlicher Workloads wie Hochfrequenzhandel mit Beseitigung von Instabilitäten.

Der HPE ProLiant DL380 Gen10-Server unterstützt Technologie nach Industriestandard, die die aktuellen Intel® Xeon® Scalable-Prozessoren mit bis zu 28 Kernen, 12-Gb-SAS und 3,0 TB6 HPE DDR4 SmartMemory nutzt.

Der HP ProLiant DL380 Gen10 Server unterstützt bis zu drei GPUs mit doppelter Breite oder fünf GPUs mit einzelner Breite für Workload-Beschleunigung.

Branchenweit führende Services und einfache Bereitstellung

Zum HPE ProLiant DL380 Gen10-Server gehört eine vollständige Palette an HPE Technology Services, mit denen Kunden ihre Systeme zuverlässig und mit geringem Risiko einrichten und für Agilität und Stabilität sorgen können.

HPE Pointnext Services vereinfacht alle Phasen des IT-Prozesses. Advisory and Transformation Services-Experten kennen die Herausforderungen für Kunden und entwerfen eine optimale Lösung. Professional Services ermöglicht die schnelle Bereitstellung von Lösungen und Operational Services bietet fortlaufende Unterstützung.

Zu den von Operational Services bereitgestellten Services zählen: Flexible Capacity, Datacenter Care, Infrastrukturautomatisierung, Campus Care, Proactive Services und Multi-Vendor-Abdeckung.

IT-Investitionslösungen von HPE unterstützen Sie bei der Transformation zu einem digitalen Unternehmen mit IT-Wirtschaftlichkeit, die auf Ihre Geschäftsziele ausgerichtet ist.

  • 1.
    Da alle 14,6 Sekunden ein HPE ProLiant-Server verkauft wird – und das bisher mehr als 39,3 Millionen Mal –, sind HPE ProLiant Server der unangefochtene Marktführer. CQ3'16 IDC Server Tracker
  • 2.
    Intel®-Zahlen. Leistungssteigerung von bis zu 71 % von Intel Xeon Platinum im Vergleich zur vorherigen Generation E5 v4 durchschnittliche Leistung basiert auf zentralen Benchmark-Berechnungen nach Industriestandard von OEMs beim Vergleich von Intel Xeon Platinum 8180 mit 2 Sockeln mit E5-2699 v4-Prozessoren. Jeder Unterschied bei der Hardware und der Software des Systems kann sich auf die tatsächliche Leistung auswirken. Mai 2017. Leistungssteigerung von bis zu 27% von Intel Xeon Platinum im Vergleich zu vorheriger Generation beim Vergleich von Intel Xeon Platinum 8180 mit 2 Sockeln (28 Cores) mit E5-2699 v4 (22 Cores). Berechnung 28 Cores/22 Cores= 1,27 = 27 %. Mai 2017.
  • 3.
    Der Gen10 Arbeitsspeicher mit 2666 MT/s ist 11 % schneller als der Gen9 mit 2400 MT/s, was eine höhere Serverleistung bedeutet.
  • 4.
    TPC-C Benchmark Durchsatz mit Prüfpunkt (Trans/Sek.). Berechnete Zeit zu Prüfpunkt und Wiederherstellung eines Docker-Containers mit MySQL, Vergleich persistenter Arbeitsspeicher mit SSD, November 2016.
  • 5.
    HPE Internal Labs Test. HPE Scalable Persistent Memory, Neustart von 1000-GB-Hekaton-Datenbank so schnell wie Neustart von 200-GB-Datenbank oder 20x, 31. März 2017.
  • 6.
    Angekündigt für die 2. Jahreshälfte 2017
  • Intel Xeon und Intel sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Microsoft und Azure sind in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marken der Microsoft Corporation. Alle weiteren Marken sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.
  • *
    Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.