Haben Sie Probleme, mit den wachsenden Anforderungen an Ihre unverzichtbare Datenumgebung Schritt zu halten? HPE Superdome Flex Server ist ein Rechnerdurchbruch für stromkritische Anwendungen, der Echtzeitanalysen ermöglicht und den datenintensiven Hochleistungsrechnerbetrieb (HPC) erleichtert. Sein In-Memory-Design und die einzigartige Skalierbarkeit bieten Ihnen die Möglichkeit, Daten vom digitalen Kern bis hin zum Rand des Netzwerks in Echtzeit zu analysieren, sodass Sie immer einen Schritt voraus sind. Und da die Infrastruktur modular und Cloud-fähig ist, ist diese Lösung das Richtige für Unternehmen jeder Größe. Halten Sie Schritt mit den sich ständig weiterentwickelnden Anforderungen – mit einem einzigartigen modularen Design. Fangen Sie klein an und passen Sie das Wachstum entsprechend Ihrem Bedarf an – durch eine flexible vertikale oder horizontale Skalierung. Mit überragender RAS und End-to-End-Sicherheit schützt der HPE Superdome Flex Server Ihre zentralen Workloads. Das HPE Pointnext Services-Portfolio, das Partner-Ökosystem und die geschäftskritische Kompetenz helfen Ihnen dabei, aus Daten Einblicke zu gewinnen, diese Einblicke praktisch umzusetzen und dies wiederum zu einem Erfolg zu machen.

Neuerungen

  • Unterstützung für Festplattenpartitionen HPE nPars.
  • Skalierbarkeit des Systems von vier Sockets bis zu 32 Sockets
  • Maximale Arbeitsspeicherkapazität von 48 TB (32 Sockets mit 128 GB DIMMs)

Funktionen

Wandeln Sie Daten in wertvolle Einblicke um - mit unübertroffener Skalierbarkeit und in Echtzeit

Der HPE Superdome Flex Server bietet eine beispiellose Skalierbarkeit von bis zu 32 Sockeln - die 2,3-fache Skalierbarkeit im Vergleich zu früheren Generationen.1

In-Memory-Design und unübertroffene Speicherkapazität von bis zu 48 TB auf einer einzigen Plattform.

Profitieren Sie von der Rechenleistung, die Ihre anspruchvollsten In-Memory-Workloads erfordern - mit bahnbrechender Leistung nach Bedarf, äußerst geringer Latenz und einer hohen Bandbreite.

Entwickelt für die Zukunft, basierend auf speichergesteuerten Computing-Design-Prinzipien, um die Analyse-Leistung um das bis zu 100-fache und mehr zu steigern.2

Halten Sie Schritt mit den sich weiterentwickelnden In-Memory-Anforderungen

Der HPE Superdome Flex Server verfügt über ein einzigartiges modulares Design, das eine flexible und nahtlose Skalierung von 4 bis 32 Sockel in Schritten von 4 Sockeln ermöglicht.

Fangen Sie klein an und wachsen Sie mit den Anforderungen Ihres Unternehmens - mit einer Plattform, die Ihnen die 50-fachen Reserven für Wachstum bietet.3

Kostengünstiger Eintrittspunkt für geschäftskritische Workloads auf 4 Sockeln mit bis zu 45 % geringeren Anschaffungskosten im Vergleich zu früheren Generationen.4

Skalieren Sie Ihre Umgebung vertikal oder horizontal, mit modularen Bausteinen mit 4 Sockeln und passen Sie jeden Baustein entsprechend Ihren Workload-Anforderungen an - wählen Sie die Speichergröße und -kapazität, die Anzahl der Prozessoren und Kerne und die E/A-Anzahl bzw. -Typ.

Vereinfachen Sie Ihre Hybrid-IT-Umgebungen mit offener Verwaltung basierend auf dem Redfish-Software-Ökosystem.

Schützen Sie Ihre geschäftskritischen Workloads

Der HPE Superdome Flex Server bietet die höchste Verfügbarkeit bei Industriestandards, mit bewährter RAS-Funktionalität, die auf anderen Standardplattformen nicht verfügbar ist und erzielt dadurch eine Verfügbarkeit bei Einzelsystemen von 99,9999 %.5

Workloads isolieren und/oder mehrere Workloads konsolidiere, auf einem einzigen verwalteten Komplex mit Hewlett Packard Enterprise einmaliger x86-Festplattenpartitionierung (HPE nPars). Einzelne Partitionen warten und/oder neu konfigurieren, während andere Partitionen weiterhin ungestört ausgeführt werden.

Reduziert menschliches Versagen mit erstklassigem prädiktivem Fehleranalyse-Engine zur Fehlerbehandlung, der Hardwarefehler prognostiziert und eine automatische Reparatur ohne Unterstützung des Bedieners initiiert.

Grenzt unter anderem Speicherfehler auf Firmware-Ebene ein, bevor es zu Unterbrechungen auf der Betriebsebene kommen kann - mit dem „Firmware First“-Ansatz von HPE.

Bieten Sie Kontinuität für Linux®-Workloads mit der hochverfügbaren Disaster Recovery Clustering-Lösung von HPE Serviceguard für Linux (SGLX), die vor einer Vielzahl von Fehlern bei Infrastrukturen und Anwendungen in physischen oder virtuellen Umgebungen über beliebige Entfernungen schützt.

  • 1.
    Basierend auf der maximalen Anzahl an Kernen bei HPE Superdome Flex und HPE Integrity Superdome X.
  • 2.
    Schätzung von HPE, basierend auf Drittanbieter-Tests mit Superdome X mit modifizierten Algorithmen, um die speichergesteuerten Computing-Prinzipien für die Forschung im Bereich der Biowissenschaften zu nutzen.
  • 3.
    HPE Superdome Flex Mindestkonfiguration = 16 Kerne, maximale Konfiguration = 896 Kerne, daraus ergibt sich eine mögliche Erweiterung um das 56-fache für weiteres Wachstum.
  • 4.
    Basierend auf dem US-Listenpreis beim Vergleich einer 4-Sockel-Konfiguration mit gleicher Speicherkapazität zwischen HPE Integrity Superdome X und HPE Integrity Superdome X.
  • 5.
    Basierend auf Analyseergebnissen der HPE Lab-Verfügbarkeit. Wird ein Superdome Flex Einzelserver in Kombination mit Failover-Clustering-Lösungen wie HPE Serviceguard für Linux genutzt, lässt sich die hohe Verfügbarkeit von 99,999 % noch erheblich steigern.
  • Intel und Intel Xeon sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. SAP HANA ist in Deutschland und mehreren anderen Ländern eine Marke oder eingetragene Marke der SAP SE. Linux ist in den USA und anderen Ländern eine eingetragene Marke von Linus Torvalds. Alle weiteren Marken sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.
  • *
    Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.