HPE kündigt Supercomputer-as-a-Service an

9. DEZEMBER 2020 • PRESSEMITTEILUNG

BILD ZUM ZOOMEN ANKLICKEN

Neue Cloud-Dienste von HPE GreenLake für das Hochleistungsrechnen verknüpfen Flexibilität der Cloud mit Betrieb im eigenen Rechenzentrum

Böblingen, den 9. Dezember 2020 – Hewlett Packard Enterprise (HPE) stellt seine Supercomputer-Systeme als As-a-Service-Lösung über HPE GreenLake zur Verfügung. Die Systeme laufen im Rechenzentrum des Kunden oder in einem Colocation-Rechenzentrum, werden von HPE betrieben und nach tatsächlicher Auslastung abgerechnet. Die finanzielle Flexibilität und Vereinfachung versetzen jedes Unternehmen in die Lage, Hochleistungsrechner zu nutzen. Je nach benötigter Leistung sind kleine, mittelgroße und große Service-Pakete verfügbar, die über ein Selbstbedienungsportal per Mausklick bestellt werden. Die Lieferzeit beträgt 14 Tage.

Laut Intersect360 Research wird der Markt für Hochleistungsrechner bis 2024 um mehr als 40 Prozent wachsen und einen Umsatz von fast 55 Milliarden US-Dollar erreichen. Allerdings ist die herkömmliche Bereitstellung und Verwaltung von solchen Systemen kostspielig, komplex und ressourcenintensiv. Die größten Bedenken der Unternehmen sind dabei laut Hyperion Research sowohl die System- als auch Betriebskosten für Strom und Kühlung sowie der Mangel an qualifiziertem HPC-Fachpersonal (High Performance Computing). 

Mit dem Portfolio, das HPE über seine GreenLake Cloud Services anbietet, lassen sich Supercomputing-Projekte um bis zu 75 Prozent beschleunigen und Investitionsausgaben um bis zu 40 Prozent1 senken. 

HPE GreenLake Cloud Services für Supercomputing

HPE wird die neuen Supercomputer-Dienste zunächst auf der Grundlage von HPE-Apollo-Systemen anbieten. Zum Einsatz kommen dabei auch Software-Lösungen, die speziell für das Hochleistungsrechnen entwickelt wurden, etwa Workload-Management, Container, Orchestrierung, Cluster-Management und Monitoring. HPE plant, künftig sein komplettes Supercomputer-Portfolio im As-a-Service-Modell anzubieten. 

Mit den folgenden Funktionen können Kunden ihre Supercomputing-Dienste einfach verwalten, betreiben und kontrollieren:

  • HPE GreenLake Central ist eine Software-Plattform, mit der Kunden ihre Dienste verwalten und optimieren können.

  • Mit dem HPE Self-Service Dashboard können Nutzer Hochleistungs-Cluster per Mausklick betreiben und verwalten, ohne Workloads zu unterbrechen. 

  • HPE Consumption Analytics analysiert Nutzung und Kosten von HPE GreenLake auf einen Blick.

  • HPC, AI & App Services standardisieren und verpacken Hochleistungs-Workloads in Container und erleichtern so die Datenübertragung und den Datenzugriff.

Zenseact entwickelt Software für das autonome Fahren mit Supercomputer-as-a-Service

Zenseact, ein Softwareentwickler für autonomes Fahren mit Sitz in Schweden und China, nutzt Supercomputer-as-a-Service von HPE GreenLake, um Hunderte von Petabyte an Daten zu analysieren, die das Unternehmen weltweit aus seinem Netzwerk von Testfahrzeugen und Softwareentwicklungszentren generiert. Damit kann Zenseact autonomes Fahrverhalten modellieren und simulieren, um Software zu entwickeln, die die Fahrersicherheit unterstützt.

HPE arbeitet mit einem Partnernetzwerk, um die neuen Dienste für das Hochleistungsrechnen bereitzustellen. Dazu gehören: 

  • Colocation Einrichtungen: Kunden können ihre Systeme in einer Colocation-Einrichtung betreiben lassen und ihre Dienste aus der Ferne über HPE GreenLake nutzen. Die HPE-Colocation-Partner bieten skalierbare, energieeffiziente Rechenzentren, beispielsweise atNorth (früher Advania Data Center), CyrusOne und ScaleMatrix

  • Softwarehäuser: HPE collaborates with partners, such as  to provide solutions to optimize a range of software application needs from automation, artificial intelligence, analytics and blockchain to computer-aided engineering (CAE) and computer-aided design (CAD) that are critical to improving time-to-market for manufacturing, engineering and product design. Mit Partnern wie ActiveeonAnsysCore Scientific und TheUberCloud bietet HPE Lösungen für Automatisierung, Künstliche Intelligenz, Analytics, Blockchain, Computer Aided Engineering (CAE) und Computer Aided Design (CAD).

 

HPE GreenLake kombiniert die Einfachheit und Agilität der Cloud mit der Kontrolle und Transparenz der hybriden IT. Das Gesamtvertragsvolumen des Geschäftsbereichs ist mittlerweile auf mehr als vier Milliarden US-Dollar angewachsen. Im Markt für Hochleistungsrechner ist HPE laut Hyperion Research der Marktführer.


Verfügbarkeit


Die ersten HPE GreenLake Cloud Services für das Hochleistungsrechnen sind im Frühjahr 2021 weltweit von HPE und seinen Partnern verfügbar. HPE plant, die GreenLake Cloud Services auf Cray-basierte Rechen-, Software-, Speicher- und Netzwerklösungen auszuweiten.

Hewlett Packard Enterprise

Hewlett Packard Enterprise (HPE) ist ein globaler Anbieter von As-a-Service-Lösungen vom Netzwerkrand bis zur Cloud. Damit können Kunden den Wert ihrer Daten erschließen, egal wo sie entstehen. Seit Jahrzehnten erfindet HPE die Zukunft neu und treibt Innovationen voran, um das Leben und die Arbeit der Menschen zu verbessern. HPEs offene und intelligente Technologielösungen bieten eine einheitliche Nutzererfahrung über Clouds und verteilte Standorte hinweg – das hilft Kunden, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und ihre Effizienz zu steigern. 

Weitere Informationen sind auf www.hpe.com oder auf Twitter unter @HPE erhältlich.

 

 

Studie von Forrester Consulting: “The Total Economic Impact of HPE GreenLake”, Mai 2020