HPE und Novartis kooperieren bei globalen Gesundheitsprojekten

23. JUNI 2021 • NACHRICHTEN

BILD ZUM ZOOMEN ANKLICKEN

HIGHLIGHTS

  • Datenbezogene Erkenntnisse sind unerlässlich, um den Zugang zu Gesundheitsversorgung und Medikamenten zu verbessern
  • HPE arbeitet mit Novartis zusammen, um komplexe Datenquellen in Unternehmen weltweit zu sammeln und zu integrieren, um gezielte Reaktionsstrategien zu unterstützen

Der erste Anwendungsfall der Partnerschaft wird darauf abzielen, eine Lösung zur Krankheitsüberwachung für Dengue-Fieber zu entwickeln, die sich zunächst auf Indien konzentriert

Böblingen, 23. Juni 2021 – Novartis und Hewlett Packard Enterprise (NYSE: HPE) gaben heute eine Zusammenarbeit bekannt, die darauf abzielt, die Nutzung von Daten und digitalen Technologien im Rahmen der Bemühungen von Novartis zu beschleunigen, Gesundheit global neu zu denken und den Zugang zu Gesundheitsversorgung und Medikamenten zu verbessern.

Die Zusammenarbeit wird sich auf drei globale Gesundheitsförderer konzentrieren: Identifizierung und Integration komplexer gesundheitsbezogener Datenquellen; Weiterentwicklung der Anwendung von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Geoanalysen mit diesen Daten; und Erweiterung des Zugangs zu Technologie an abgelegenen und unterversorgten Standorten.

Datenbezogene Erkenntnisse sind unerlässlich, um den Zugang zu Gesundheitsversorgung und Medikamenten zu verbessern, insbesondere in ressourcenarmen Gegenden, da sie es Entscheidungsträgern ermöglichen, gezielte Interventionen zu ergreifen, um die größte Wirkung zu erzielen. Daten sind jedoch oft nicht verfügbar, veraltet, unvollständig oder liegen nicht in digitaler Form vor. Novartis und HPE zielen daher darauf ab, verschiedene Datenquellen zu identifizieren und zu integrieren, um Echtzeiteinblicke in eine Krankheit zu ermöglichen und zielgerichtete Reaktionsstrategien zu unterstützen.

„HPE und Novartis arbeiten zusammen, um komplexe Datenquellen in Organisationen weltweit zu sammeln und zu integrieren, um Datentransparenz in großem Maßstab zu gewährleisten“, sagt Janice Zdankus, Vice President, Innovation for Social Impact, Office of the CTO, Hewlett Packard Enterprise. „In der Vergangenheit war die Möglichkeit begrenzt, solche globalen Dateneinblicke zu realisieren, etwa durch Standort, Governance, Qualität und Vertrauenswürdigkeit der Daten sowie durch die Fähigkeit, Analysen effizient und wirtschaftlich durchzuführen. Wir wollen den Zugang zu Daten, Analytik und KI demokratisieren, indem wir sie für Experten, Bürger und Datenwissenschaftler zugänglicher machen. Zu diesem Zweck werden wir einen disruptiven Ansatz zur Schaffung von Datenräumen einsetzen, der Open Source als Grundlage verwendet, kombiniert mit Lösungen wie HPE Ezmeral.“

Krankheitsüberwachung zur Abwehr der wachsenden Bedrohung durch Dengue-Fieber

Der erste Anwendungsfall für die Partnerschaft zielt darauf ab, eine Lösung zur Krankheitsüberwachung für Dengue-Fieber zu entwickeln, die sich zunächst auf Indien konzentriert. Mehr als 3,9 Milliarden Menschen in über 129 Ländern sind von Dengue-Fieber bedroht, mit schätzungsweise 400 Millionen Fällen und 40.000 Todesfällen pro Jahr. Die Weltgesundheitsorganisation hat Dengue-Fieber als eine der zehn größten globalen Gesundheitsbedrohungen eingestuft.

Gemeinsam wollen Novartis und HPE dazu beitragen, die wachsende Bedrohung durch Dengue-Fieber abzuwehren, indem sie öffentlich verfügbare Erkenntnisse bereitstellen, um Behörden bei der proaktiven Umsetzung von Reaktionsstrategien für gefährdete Bevölkerungsgruppen zu unterstützen. Die daraus resultierenden Erkenntnisse aus der Praxis werden die Arzneimittelforschung des Novartis Institute for Tropical Diseases ergänzen, das sich der Suche nach neuen Medikamenten zur Behandlung vernachlässigter Infektionskrankheiten wie Dengue-Fieber widmet. 

Veranstaltungshinweise für die Kundenkonferenz HPE Discover 2021:
 

Hewlett Packard Enterprise

Das globale Edge-to-Cloud-Unternehmen Hewlett Packard Enterprise (HPE) hilft Kunden, den Wert aller ihrer Daten an jedem Ort zu erschließen, sodass sie bessere Ergebnisse erzielen können. Seit Jahrzehnten erfindet HPE die Zukunft neu und treibt Innovationen voran, um das Leben und die Arbeit der Menschen zu verbessern. HPEs offene und intelligente Technologielösungen – aus den Geschäftsbereichen Compute, Storage, Software, Intelligent Edge sowie High Performance Computing & Mission Critical Solutions – werden als Dienstleistung („as a service“) bereitgestellt und bieten eine einheitliche Nutzererfahrung über Clouds und verteilte Standorte hinweg. Das hilft Kunden, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, neue Prozesse einzuführen und ihre Betriebsleistung zu steigern. Weitere Informationen finden Sie hier: www.hpe.com/de

ÄHNLICHE ARTIKEL