Die HPE FlexFabric 12900E Switch-Serie umfasst modulare Core-Switches der nächsten Generation für Rechenzentren. Diese Switches wurden entwickelt, um virtualisierte Rechenzentren und die neuen Anforderungen privater und öffentlicher Cloud-Bereitstellungen zu unterstützen. Diese Switch-Serie bietet ein Höchstmaß an Leistung, Pufferung, Skalierung und Verfügbarkeit mit hoher GbE-, 10-GbE-, 40-GbE- und 100-GbE-Anschlussdichte. Die Switch-Serie umfasst Gehäuse mit 1, 2, 4, 8 und 16 Steckplätzen. Der 12900E Switch ist SDN-fähig (Software-Defined Networking) und bietet vollständige Unterstützung für Layer 2- und Layer 3- sowie erweiterte Rechenzentrumsfunktionen, um ausfallsichere, skalierbare Fabrics einzurichten und Konvergenz zu erzielen.

Neuerungen

  • Einführung von SFF-Gehäusen mit 1 und 2 Steckplätzen für Fabric-Anforderungen der nächsten Generation.
  • Modulare 1HE-Zeilenkarten mit Unterstützung für HPE FlexFabric 59xx Switch-Module.
  • High-Density 100 GbE sowie Unterstützung für 100 GbE MACsec.
  • Unterstützung für vollständige Internet-Routing-Tabellen bei Verwendung von „HF“-Zeilenkarten.
  • Offene, auf Branchenstandards basierende Programmierschnittstellen.

Funktionen

Moderne, skalierbare und verteilte Architektur

Die HPE FlexFabric 12900E Switch-Serie bietet eine blockierungsfreie, verlustfreie Clos-Architektur mit VOQs sowie große Puffer mit der erforderlichen Flexibilität und Skalierbarkeit für künftige Erweiterungen.

Eine verteilte Architektur mit Trennung von Daten- und Steuerungsebenen bietet eine höhere Fehlertoleranz und erleichtert den kontinuierlichen Betrieb ohne Serviceunterbrechung bei geplanten oder ungeplanten Ereignissen auf Steuerungsebene.

Das moderne Comware-Betriebssystem bietet dank des modularen Designs und der Prozessvielfalt der Hewlett Packard Enterprise Comware v7 Software eine hohe Stabilität, sorgt für unabhängige Prozessüberwachung und ermöglicht die Durchführung von Neustarts; unterstützt erweiterte Wartungsfunktionen.

In-Service Software Upgrade (ISSU) ermöglicht ein Upgrade des gesamten Gehäuses oder einzelner Funktionen oder Prozesse ohne Paketverluste.

Hochleistungs-Switches mit vielfältigen Schnittstellenoptionen

Mit der HPE FlexFabric 12900E Switch-Serie können Sie Layer 2- und 3-Fabrics einrichten, die mit VxLAN-Unterstützung und mit Konvergenzzeiten unter einer Sekunde flexibel, ausfallsicher und skalierbar sind.

1-GbE-, 10-GbE-, 40-GbE- und 100-GbE-Schnittstellenverbindungen mit hoher Dichte bieten bis zu 16 Steckplätze für Schnittstellenmodule für bis zu 768 1-GbE/10-GbE-Anschlüsse, 768 40-GbE-Anschlüsse und 576 100-GbE-Anschlüsse.

Die verteilte, skalierbare Fabric-Architektur ermöglicht den Einsatz von bis zu sechs Fabric-Modulen, die eine Bandbreite von über 43,2 Tbps pro Steckplatz bereitstellen.

Optimiert für das Rechenzentrum der nächsten Generation

Mit der HPE FlexFabric 12900E Switch-Serie können Sie Layer 2-Fabrics einrichten, die dank VxLAN, TRILL und/oder Hewlett Packard Enterprise IRF flexibel, ausfallsicher und skalierbar sind.

Die erweiterte MDC-Lösung (Multitenant Device Context) bietet Ihnen die Möglichkeit, einen physischen Switch in mehrere logische Geräte zu virtualisieren; jeder logische Switch verfügt über eigene Mandanten.

Netzwerk- und Speicherkonvergenz mit Unterstützung für Fiber Channel over Ethernet (FCoE) und Data Center Bridging (DCB-)Protokolle, einschließlich IEEE 802.1Qaz Data Center Bridging Exchange (DCBX), Enhanced Transmission Selection (ETS) und IEEE 802.1Qbb Priority Flow Control (PFC).

Auf Großunternehmen zugeschnittene Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit mit Broad Layer 2 und Layers 3-Funktionsumfang

Mit IRF (Intelligent Resilient Fabric) können virtuelle, ausfallsichere Switching-Fabrics erstellt werden, in der zwei oder mehr HPE FlexFabric 12900E Switches als einzelner Layer-2-Switch und Layer-3-Router fungieren, die per Standard-LACP für einen automatischen Lastausgleich und zur Bereitstellung von Hochverfügbarkeit angeschlossen werden.

Die Switch-Serie bietet Hot-Swap-fähige Module, redundante Fabrics mit Lastausgleich, Verwaltung, Stromversorgung und Lüftereinheiten, die gemeinsam optimale Netzwerkleistung und -verfügbarkeit bieten, während der Netzwerkbetrieb vereinfacht wird.

Umfassende Switching-, Routing- und Service-Provider-Funktionen mit vollen IPv4/IPv6-, ACLs-, QoS-, MPLS/VPLS- und Multicast-Funktionen.