Zurück

Das Scripting Toolkit (STK) für Windows und Linux bietet flexibles Scripting zur Automatisierung der Schritte in HPE ProLiant-Serverkonfigurationen, um umfangreiche Serverbereitstellungen schnell zu skalieren und die Bereitstellungszeit erheblich zu verkürzen. Das STK enthält zahlreiche modulare Dienstprogramme, in denen beschrieben wird, wie die Scripting-Tools für einen automatischen Bereitstellungsprozess eingesetzt werden. Es ermöglicht automatische, unbeaufsichtigte Installationen für umfangreiche HPE ProLiant-Serverbereitstellungen, ist mit anderen Verwaltungstools wie Integrated Lights Out (iLO) und BIOS integriert und basiert auf Intelligent Provisioning. Das „Rack and Go“-Konzept reduziert den Aufwand für knappes IT-Personal, sorgt für eine einheitliche, serverübergreifende Konfiguration und lässt sich in gängige Methoden für die Betriebssystembereitstellung integrieren. Frühere Versionen basierten auf SmartStart und waren unter dem Namen SmartStart Scripting Toolkit bekannt.

Funktionen

Scripting-Funktionen für die Bereitstellung von umfangreichen ProLiant-Serverinstallationen.

Unterstützt die HPE ProLiant-Serverserien BL/ML/DL /SL,XL 100, 300, 500, 700, 800 in Windows- und Linux-Umgebungen.

Nutzt bewährte Technologie zur Bereitstellung konsistenter und zuverlässiger umfangreicher Serverkonfigurationen.

32-Bit- und x64-Windows-Toolkits werden zu einer einzigen Lieferung zusammengefasst.

Bietet erweiterte Multi-Server-Bereitstellung für technische Benutzer

Umfasst Replikationsdienstprogramme zur Bereitstellung einer einfachen Möglichkeit, um Konfigurationsskriptdateien für Serverhardware, Arrays und iLO zu erstellen und anzuwenden.

Bietet Konfigurationsdateien, die eine flexible Bearbeitung von Standard-Hardwarekonfigurationsdateien ermöglichen.

Ermöglicht IT-Administratoren das Scripting von Serverkonfigurationsdateien und die Verlinkung auf automatische Installationstools des Betriebssystems.

Automatische „Rack and Go“-Installation entlastet die ohnehin wenigen IT-Mitarbeiter

Sorgt für einheitliche Serverkonfigurationen auf mehreren Servern.

Dokumentation wird mit Anleitungen und Beispiel-Scripts bereitgestellt.

Lässt sich in gängige Methoden für die Betriebssystembereitstellung integrieren.

Weitere Merkmale

Funktionen für Linux und WinPE: Unterstützung für USB, ISO, PXE und erweitertes Scripting

WinPE unterstützt Visual Basic und WMI

Updates zur Kennwortnutzbarkeit und Unterstützung für WinPE 10

Verwenden Sie für neuere Scripting-Funktionen das RESTful Schnittstellen-Tool, das die iLO RESTful API- und Redfish API-Kompatibilität nutzt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.hpe.com/info/resttool

  • Microsoft® ist eine in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marke der Microsoft Corporation.
    Red Hat® ist in den USA und anderen Ländern eine Marke von Red Hat, Inc.
    VMware® ist eine in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marke von VMware, Inc.
    vSphere® ist eine in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marke von VMware, Inc.