Software Defined Storage

Lassen Sie Komplexität hinter sich und heben Sie die Einschränkung Ihrer Infrastruktur durch dedizierte Hardware auf.

HPE Software Defined Storage Lösungen

Eine Software-Defined Data Fabric für jeden Workload

Die Verbreitung von Software Defined Storage (SDS) hat rapide zugenommen, seit Kunden die Vereinfachung und Kosteneinsparungen durch die Bereitstellung von Speicher als eine Anwendung erkennen. Mit Tausenden SDS-Bereitstellungen weltweit ermöglicht HPE zunehmende Agilität, indem die gleiche SDS-Software in jede von uns angebotene Composable Infrastructure-Lösung integriert wird.

Niedrigere Kosten und weniger Komplexität

Mit Software-Defined Storage (SDS) können Sie einen gemeinsamen genutzten Speicher auf branchenüblichen Standard-Servern erstellen, ohne dass hierfür dedizierte Arrays erforderlich sind, und er ist leicht skalierbar. Stellen Sie den erforderlichen Speicher dann bereit, wenn Sie ihn benötigen.


Die HPE StoreVirtual Technologie arbeitet mit VMware vCenter, Microsoft Hyper-V oder Linux KVM Umgebungen auf demselben Speicher, auf dem sich Ihre virtualisierten Anwendungen befinden. Sie erzeugt ein  Scale-Out-iSCSI-SAN, das Kapazität und erweiterte Datendienste, wie Tiering oder Clustering für jeden physischen oder virtuellen Server bereitstellt.

Vorteile der HPE Software Defined Storage Lösung

80 %

Geringere Kosten als herkömmliche Speicherarrays¹

50 %

Weniger Platzbedarf durch die Vermeidung physischer Arrays²

49 %

Niedrigere Kosten als bei anderen hyperkonvergierten Systemen²

Extreme Agilität für morgen

Stellen Sie sich einen einheitlichen Ansatz für Verfügbarkeit, Effizienz, Skalierung und Bereitstellung für jeden Workload und jeden Formfaktor im Software-Defined Data Center it Support für strukturierte und unstrukturierte Daten vor.

Dank des dynamischen Charakters von SDS in Verbindung mit modularen Hardware-Baublöcken, ist HPE in der Lage, eine Composable Data Fabric bereitzustellen, die hybride Flash-Arrays, x86 Server, hyperkonvergente Systeme und Composable Infrastructure-Lösungen, wie HPE Synergy, einschließt.

Durch Verwendung des gleichen SDS-Stacks an jeder Stelle, können Sie die Formfaktoren ohne Risiko erweitern und zwischen diesen wechseln.  Machen Sie Workloads zwischen verschiedenen Systemen und Standorten mobil, um einen zukunftssicheren Pfad durch Veränderungen bei den Technologien zu ebnen.

Erreichen Sie mehr mit der StoreVirtual Technologie

Composable Data Fabric in Aktion

Composable Data Fabric in Aktion

Das City of Los Angeles Department of Buildings and Safety, BlueSky Systems und die University of Wolverhampton verwenden HPE Hyper Converged Lösungen, um ihre Kosten zu senken, eine auf Wachstum ausgerichtete IT-Plattform zu erstellen und Wartungsproblemen vorzubeugen.

Opus Interactive: Hohe Verfügbarkeit mit Managed Services bieten

Erfahren Sie, wie ein Service Provider einen einheitlichen Speicherpool für mehrere Rechenzentrumsstandorte schafft, eine gemeinsam genutzte Ressource, die je nach Kundennutzung erweitert oder verkleinert werden kann.

Die First National Bank in Darlington nutzt eine HPE Converged Infrastructure, um eine hohe Leistung zu erzielen.

Die FNB Darlington ist eine kleine Bank, die jedoch über eine Systemredundanz, Disaster Recovery und eine Verarbeitungsleistung der Enterprise-Klasse verfügt – alles auf HPE Technologie aufgebaut.

Sonora Quest Labs nutzt HPE Hyper Converged Systems für mehr Flexibilität und einen höheren Mehrwert

Sonora Quest Laboratories zählte auf HPE beim Anlauf eines neuen VDI-Projekts für das Patienten-Dienstleistungszentrum.  

Die Bausteine einer Composable Data Fabric

HPE StoreVirtual Storage

Virtuelle Speicherlösungen, welche die Client- und Servervirtualisierung mithilfe einer flexiblen und hoch verfügbaren Scale-Out-Plattform vereinfachen.

HPE Synergy

Eine neue Kategorie Infrastruktur zur Beschleunigung der Anwendungsbereitstellung in traditionellen und neuen IT-Umgebungen.

HPE Hyper Converged Systeme

All-in-one-Virtualisierungslösung, die Computing, Software-Defined Storage und Software-Defined Intelligence integriert, die Bereitstellung beschleunigt, den Betrieb vereinfacht und die Kosten senkt.

 

Network Function Virtualization

Unterstützt den Erfolg von Communication Service Providern (CSPs) in dieser immer schnelllebigeren Umgebung durch agilere Cloud-Netzwerke auf der Basis einer Network Function Virtualization (NFV).

HPE ProLiant DL Gen9 Rack Server:

Vielseitige Computing-Angebote, die für unterschiedlichste Workloads und Anwendungen Effizienz auf Rechenzentrumsniveau liefern.

HPE Helion OpenStack

Offene, konfigurierbare und sichere Cloud-Infrastruktur, die führendes Open-Source-Cloud-Computing bei gleichzeitiger strikter Einhaltung von OpenStack-Software-API-Standards und -Services bietet.

Ressourcen

Katalog : Sehen Sie sich das gesamte Spektrum unseres Portfolio an, finden Sie schnell die gewünschten Produkte oder durchsuchen Sie alle unsere Speicherprodukte

resources-01-portfolio
Katalog

Sehen Sie sich das gesamte Spektrum unseres Portfolio an, finden Sie schnell die gewünschten Produkte oder durchsuchen Sie alle unsere Speicherprodukte

Katalog : Wählen Sie die für Sie passenden HPE Speicherprodukte aus, filtern und vergleichen Sie

resources-02-selector
Katalog

Mit diesem Tool können Sie Optionen vergleichen und die richtigen Speicherprodukte für Ihr Unternehmen wählen.

Videowiedergabe
resources-08-esg
Video - 6:08

Die Vision der Composable Data Fabric von HPE basiert auf der bewährten Grundlage des Software-Defined Storage, auf der ein universelles Storage-Betriebssystem errichtet wird, das sich mit extremer Flexibilität auf alle Plattformen, Workloads, Formfaktoren und Protokolle in Software Defined Rechenzentren erweitern lässt.

Broschüre : Vereinheitlichen Sie Ihr Rechenzentrum mit HPE Data Fabric

brochure_flexibledatastorage-2x-md
Broschüre

Software-Defined Storage (SDS) trennt zur Optimierung der Kosten Hardware und Daten von der Verwaltung, während gleichzeitig eine flexible Architektur aufgebaut wird.

Whitepaper : StoreVirtual Architektur

StoreVirtual Architektur
Whitepaper

StoreVirtual Architektur

Whitepaper : Blueprint: Einführung in die HPE StoreVirtual VSA Technologie

sds_resource_whitepaper_blueprint_2x-md
Whitepaper

SDS Blueprint Nr. 1: Einführung in die HPE StoreVirtual VSA Technologie

Lösungsübersicht : Skalierungsleistung und VDI-Verwaltung mit HPE SDS

HPE-SDS-Scaling-Performance-VDI-Management-2x-md
Lösungsübersicht

Der Einsatz einer virtuellen Desktop-Infrastruktur (VDI) kann sich als schwierig erweisen, vor allem aufgrund der Vielzahl an Mobilgeräten, die Mitarbeiter inzwischen auch im Unternehmen bei sich haben (als Bring your own Device – BYOD).

Lösungsübersicht : Konsolidierung von Servern und Speichern an Remote-Standorten mit HPE SDS

HPE-SDS-Consolidate-Servers-Storage-Remote-Locations-2x-md
Lösungsübersicht

Zweigstellen und Remote-Standorte müssen immer höhere Anforderungen bezüglich Datenschutz und hohe Verfügbarkeit erfüllen. Oft genug stehen sie auch noch vor zusätzlichen Herausforderungen

  • 1.

    Hewlett Packard Enterprise comparison of traditional dual-controller disk array and two-node server cluster vs. two-node server cluster with VSA storage, August 2015.

  • 2.

    Based on Hewlett Packard Enterprise internal comparative analysis of publicly available data from major competitors, August 2015.