Remote-IT-Support

HPE Support Automation und Insight Remote Support überwacht Ihre IT-Umgebung und bietet proaktive Benachrichtigungen sowie Unterstützung bei Fehlerbehebungen.

Kurzanleitung

Erfahren Sie, welche Verbindungsoptionen es gibt, wie Sie Ihre Geräte konfigurieren und wie Sie durch Anpassung Ihrer Umgebung die Zuverlässigkeit Ihrer HPE-Technologie maximieren und von leistungsstarken Support Services profitieren.

 

Bei dieser Option ist die Zahl der ausgehenden Verbindungen auf einen einzigen Host beschränkt.

+ Mehr anzeigen

Eine Auswahl von Verbindungsoptionen

HPE bietet mehrere Verbindungsoptionen an:

1: Über ein zentral verbundenes lokales Hosting-Gerät.

Nutzen Sie diese Option zur Überwachung mehrerer Gerätetypen, inkl. aller Server sowie Storage- und Netzwerkprodukte. Bei dieser Option ist die Zahl der ausgehenden Verbindungen auf einen einzigen Host beschränkt.

Zentrale Verbindungsoptionen beinhalten:

  • Insight Remote Support
  • OneView Remote Support

 

Für HPE Synergy ist OneView Remote Support erforderlich.

2: Über eine direkte Verbindungvon jedem Gerät zu HPE.

Zu den Geräten, die für eine direkte Verbindung geeignet sind, zählen:

  • ProLiant Gen8/Gen9/Gen10 Server
  • BladeSystem c-Class Enclosures (Gehäuse der Klasse C)
  • Storage-Gerät auswählen: 3PAR StoreServ, StoreVirtual und StoreOnce

Schritt-für-Schritt-Installation

Die Enterprise Information Library enthält nach Titel aufgelistete, aktualisierte Dokumente. Alle Dokumente zu Insight Remote Support finden Sie HIER. Alle Dokumente zur OneView finden Sie HIER.

 

 

Central Connect-Strategie (Insight Remote Support und/oder OneView Remote Support)

Beachten Sie, dass HPE Edgeline Systeme über iLO 4 genauso konfiguriert werden wie ProLiant Gen8/Gen9 Server. Informationen zur Konfiguration finden Sie im HPE iLO 4 Benutzerhandbuch.

Insight Remote Support

1. Lesen Sie sich zuerst die Insight Remote Support Release Notes durch, um die Gerätetypen zu validieren und die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit Ihrer Verbindung sicherzustellen.

      1A. In der Insight Remote Support Monitored Devices Support Matrix sind alle unterstützten Geräte und erforderlichen Protokolle aufgeführt. 

2. Lesen Sie den Insight Remote Support Installation and Configuration Guide zur Installation und Konfiguration Ihres Insight Remote Support Hosting-Geräts. 

3. Lesen Sie den Insight Remote Support Monitored Devices Configuration Guide zur Konfiguration und Ermittlung der zu überwachenden Geräte. (Protokollinformationen eingeschlossen). 

 

Eine zusätzliche einfache Checkliste, mit deren Hilfe Sie Ihre Schritte ausführen und bestätigen sowie eine erfolgreiche Installation und Konfiguration Ihres Hosting-Geräts und der überwachten Geräte sicherstellen, finden Sie im Insight Remote Support Quick Installation Guide.

 

 

OneView Remote Support

1. Sehen Sie sich die HPE Remote Support Enablement in HPE OneView 3.0 FAQ an. 

2. Lesen Sie die Oneview 3.x Release Notes, um die Gerätetypen zu validieren und die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit Ihrer Verbindung sicherzustellen.

      2A. In der OneView 3.x Support Matrix werden Geräte- und Firmware-Anforderungen, unterstützte Hardware, Konfigurations-Maximalwerte und Ressourcen aufgelistet.

      2B. In der OneView 3.x Support Matrix for HPE Synergy werden Geräte- und Firmware-Anforderungen, unterstützte Hardware, Konfigurations-Maximalwerte und Ressourcen aufgeführt.

3. Lesen Sie den OneView Installation Guide

4. Sehen Sie sich nach Bedarf Referenzen, Benutzerhandbücher und Whitepaper an. 

 

Direct Connect-Strategie (Integrierter Remote-Support)

ProLiant Gen8/Gen9 Server oder BladeSystem c-Class Gehäuse: Nutzen Sie den HPE Insight Remote Support und Insight Online Setup Guide für HPE ProLiant Server und HPE BladeSystem c-Class Gehäuse zur Konfiguration von Direct Connect und Insight Online (Start von Direct Connect mit Voraussetzung Kapitel 2).

ProLiant Gen10 Server: HPE iLO 5 User Guide

HPE Edgeline Systeme, EL1000/EL4000 Geräte-SetupAktivieren von Verbindungen über iLO 4

Geräteeinrichtung für HPE 3PAR StoreServ Storage:  Aktivieren von Verbindungen für 3PAR Storage

Speichergeräteeinrichtung für HPE StoreOnce Systeme:  Aktivieren von Verbindungen für StoreOnce Systeme

Speichergeräteeinrichtung für HPE StoreVirtual Systeme:  Aktivieren von Verbindungen für StoreVirtual Systeme

HPE InfoSight Registrierung:  Bei HPE InfoSight anmelden

Hinweis: HPE InfoSight bietet proaktive Warnhinweise, Empfehlungen und Best Practices für Ihre angeschlossenen Geräte in einem cloudbasierten Portal. Bitte melden Sie sich hierfür mit Ihren HPE Passport Kontodaten an. Lesen Sie bitte die Bulletins, klicken Sie anschließend auf „Register Systems“ und befolgen Sie die Anweisungen zum Registrieren von 3PAR StoreServ, StoreOnce und Recovery Manager Central (RMC).

HPE InfoSight for Server:  Lesen Sie den Getting Started Guide für die ersten Schritte mit InfoSight for Server.

Individuelle Anpassung für maximale Flexibilität

Sie können Gerätegruppen, Lösungen und Anmeldeinformationen organisieren und verwalten. Sie können auch Ihre Remote-Supportumgebung zur Überwachung mehrerer Standorte erweitern. Informieren Sie sich im Installationshandbuch, wie Sie Ihre Supportautomatisierungsumgebung für mehrere Standorte und/oder Administratoren konfigurieren können.

Lesen Sie im Insight Online User Guide nach, wie sie durch das Anzeigen von Geräten, die über mehrere Remote-Support-Konnektivitätsplattformen konfiguriert wurden, ein umfassendes Benutzererlebnis bieten können. (Dabei können Umgebungsbeschränkungen gelten.)

In den Online-Hilfen finden Sie weitere Informationen.

Installation mithilfe von Scripting

Die Scripting-Funktion der HPE ProLiant Technologie bietet einen einfachen und effizienten Weg zur Konfiguration und Verwaltung von Managementprozessen in großen IT-Umgebungen, wodurch Sie Zeit und Geld sparen. Folgende Scripting-Tools ermöglichen die Konfiguration mehrerer iLO-Systeme, die Integration einer Standardkonfiguration in den Bereitstellungsprozess und die Steuerung von Servern und Speichersystemen.

Sicherheit

HPEs oberste Priorität in der Supportautomatisierungstechnologie ist die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Verbindung. HPE sammelt keine Anwendungsinformationen oder Geschäftsdaten von Kunden. Diagnosedaten werden über einen vertraulichen und streng kontrollierten, sicheren Zugriffspunkt übermittelt. Sämtliche gesammelte Informationen werden verschlüsselt und über ein X.509 Zertifikat digital signiert, bevor Sie an HPE gesendet werden. Die Daten werden über eine sichere HTTPS-Verbindung an HPE gesendet und in einer sicheren Datenverwaltungseinrichtung in einem der unternehmensweiten Rechenzentren von HPE gespeichert.

Demos

Wählen Sie: (1) Enterprise Software, (2) Insight Foundation Software, (3) HP Insight Remote Support Next Gen Software.

Ansprechpartner HPE Support

Support für HPE Insight Remote Support erhalten Sie über die lokalen Response Center von HPE oder über HPE Technology Services. 

Nord- und Südamerika

  • USA und Kanada: Rufen Sie die Nummer 844-806-3425 an und sagen Sie im sprachgesteuerten Menü „Insight Remote Support“.
  • Alle sonstigen Länder in Nord-, Mittel- und Südamerika: Wenden Sie sich an Ihr lokales Support Center.

Asiatisch-pazifischer Raum und Japan

Europa, Naher Osten und Afrika

  1. Wenden Sie sich an Ihr lokales Support Center.
  2. Wählen Sie Ihr Land aus.
  3. Wählen Sie Support.
  4. Wählen Sie Geschäftsprodukte.
  5. Wählen Sie Server, Storage bzw. Netzwerke.
  6. Rufen Sie die Nummer an, die zu ProLiant Server und Ihrer Supportstufe angegeben ist.
  7. Sobald Sie mit einem Support-Mitarbeiter verbunden sind, bitten Sie ihn um Unterstützung zu Insight Remote Support.