Würden Sie nicht gern Ihre alten hierarchischen und auf Nord-Süd-Datenverkehr basierenden Architekturen, bei denen es aufgrund von Überbelegung zu Engpässen kommt, in eine flache Architektur konsolidieren, die auf Ost-West-Datenverkehr basiert? Möchten Sie auf diese Weise in großen Domänen von virtuellen Maschinen oder Synergy Computing-Modulen mit einem einzigen Hop den Datendurchsatz erhöhen und die Latenzzeit verkürzen? Das HPE Virtual Connect SE F8-Modul für HPE Synergy mit 40 Gbit ist ein Mastermodul, das auf einer Composable Fabric basiert und für Composable Infrastructure konzipiert wurde. Sein verteiltes Rack-Skalierungs-Design verwendet eine Master-/Satellitenarchitektur, um Netzwerkverbindungen im Rechenzentrum zu konsolidieren, die Hardware zu reduzieren und die Netzwerkbandbreite über mehrere HPE Synergy Frames hinweg zu skalieren. Das Mastermodul enthält intelligente Netzwerkfunktionen zur Erweiterung der Verbindungen auf Satelliten-Frames über Interconnect-Verbindungsmodule. Dadurch sind weniger Top-of-Rack-Switches notwendig und die Kosten werden erheblich reduziert. Durch die Reduzierung der Komponenten wird die skalierbare Verwaltung der Fabric vereinfacht und es werden weniger Anschlüsse in der Aggregationsschicht des Rechenzentrums belegt.

Funktionen

Verbessern Sie mit der HPE Composable Infrastructure die Effizienz, Zuverlässigkeit und Verwaltbarkeit der Fabric

Das HPE Virtual Connect SE F8-Modul für Synergy mit 40 Gbit und dem innovativen, verteilten Rack-Skalierungs-Design von HPE Synergy konsolidiert die Netzwerkverbindungen in Rechenzentren, reduziert die Hardware und skaliert die Netzwerkbandbreite über mehrere Frames hinweg.

Erweitern Sie effizient dynamische Pools aus Netzwerkressourcen von jedem HPE Virtual Connect SE F8-Modul für Synergy mit 40 Gbit, um die Bandbreite über mehrere Frames hinweg zu skalieren.

Erhöhen Sie die Zuverlässigkeit Ihres Netzwerks mit einer ausfallsicheren Fabric-Verbindung zu Upstream-Switches unter Verwendung der Hewlett Packard Enterprise Synergy Multi-Modul LAG-Technologie (MLAG).

Profitieren Sie von der einfachen, zuverlässigen und schnellen Bereitstellung der Virtual Connect SE F8-Module mit 40 Gbit unter Verwendung der Hewlett Packard Enterprise Synergy Software-Defined Intelligence mit vorlagengesteuerter Programmierung

Nutzen Sie Prozesse von HPE Synergy Composer, die auf einem Tool und einstufigen Vorlagen basieren, und koordinieren Sie reibungslose Firmware-Updates für Virtual Connect SE in Übereinstimmung mit der gesamten Synergy Infrastruktur.

Basiert auf der in der Branche bewährten Virtual Connect-Technologie

Das HPE Virtual Connect SE F8-Modul für Synergy mit 40 Gbit bietet eine flexible Netzwerk-Schnittstelle. Ein Gerät unterstützt die gängigen Netzwerkprotokolle für Rechenzentren wie z. B.; Ethernet, Fibre Channel (FC), Fibre Channel over Ethernet (FCoE) und iSCSI.

Optimieren Sie die Leistung der Daten- und Speicherverbindungen, um den Anforderungen aller virtuellen Maschinen und Workloads gerecht zu werden.

Optimieren Sie die E/A-Anforderungen von Hypervisoren mit Flex-10-und Flex-20-Adaptern. Mit zwei Modulen können Sie 6 FlexNIC- und 2 FlexHBA-Verbindungen für jedes Synergy Computing-Modul bereitstellen, d. h. eine bewährte Netzwerkkonfiguration für die meisten Hypervisoren.

Dank der Verbindung zu Synergy Computing-Modulen mit vollständigem Hardware-Offload der iSCSI- und FCoE-Protokollverabeitung wird die Host-CPU nur minimal belastet und die Verbindungen zum Speicher bieten eine höhere Leistung.

Die hardwarebasierte 10/20-GbE-Leistung sorgt während der Migration und Wiederherstellung von Daten für äußerst schnelle Übertragungen zwischen virtuellen Server-Hosts.

Aktualisieren Sie Ihr Netzwerk mit Investitionsschutz und ohne Änderung der bisherigen Prozesse

Das HPE Virtual Connect SE F8-Modul für Synergy mit 40 Gbit ist kompatibel mit aktuellen Netzwerken. Dank der nahtlosen Einbindung in vorhandene Daten- und Speichernetzwerke nach Branchenstandard müssen Sie nicht alle Komponenten ersetzen.

Ein HPE Virtual Connect SE F8-Modul mit 40 Gbit erfüllt die Anforderungen an Daten- und Speicherverbindungen. Hierzu gehören die Unterstützung mehrerer Protokolle für Ethernet, Fibre Channel (FC), Fibre Channel over Ethernet (FCoE) und schnellere iSCSI-Verbindungen.

Im Gegensatz zu Lösungen, die SAN-Übertragungen an das LAN umleiten, können Sie mit direkten Uplink-Verbindungen zum LAN und SAN aktuelle IT-Prozesse beibehalten.