Die HPE XP Continuous Access-Software bietet eine Array-zu-Array-Datenreplikation in Echtzeit für HPE XP-Festplatten-Arrays. Die Software ist Teil der umfassenden HPE Suite an Lösungen für Business-Continuity und Verfügbarkeit, die den konstanten Zugriff auf Daten sicherstellt, auch wenn der Zugriff auf einen bestimmten Standortausfall vorübergehend fehlschlägt. Die HPE XP Continuous Access-Softwareprodukte sind in die Server-Clustering-Softwarelösungen integriert, um höchste Verfügbarkeit und Fehlertoleranz bei Katastrophen bereitzustellen. Unternehmen können Notfallwiederherstellunglösungen mit drei Rechenzentren (eines auf einem anderen Kontinent) erstellen und sich so gegen regionale oder überregionale Katastrophen schützen. Wenn sie Daten von einem Standort an einen anderen oder von einem HPE XP-Festplatten-Array einer bestimmten Generation auf das Festplatten-Array der nächsten Generation verschieben möchten, bietet die HPE XP Continuous Access-Software eine zuverlässige und leistungsstarke Lösung zur Datenmigration.

Neuerungen

  • Die HPE XP Continuous Access-Software ist nun für das HPE XP20000 Festplatten-Array erhältlich.

Funktionen

Erzielen hoher Datenverfügbarkeit für die kritischsten Daten – einfach und effektiv

Aufrechterhaltung des Betriebs in Krisenzeiten, indem Onlinekopien Ihrer kritischen Daten in alternativen Rechenzentren gespeichert werden.

Koordinieren Sie den Failover/Failback des Server-Cluster-Knotens mit dem Failover/Failback des Speichers, so dass die Ausführung Ihrer Anwendungen bei einem Ausfall ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann

Unternehmen können sich vor regionalen und überregionalen Katastrophen schützen, indem sie HPE XP Continuous Access Journal und HPE XP Continuous Access Synchronous in Kombination verwenden, die das gleichzeitige Bereitstellen zweier Kopien derselben Quellendaten und das Erstellen einer Notfallwiederherstellungslösung mit drei Rechenzentren möglich machen.

Das Verschieben von Rechenzentren und das Durchführen von Upgrades des Speichersystems werden einfacher, indem Daten zwischen Standorten und zwischen HPE XP-Festplatten-Array-Familien mit HPE XP Continuous Access migriert werden. Durch Kombinieren der XP Continuous Access-Software mit XP External Storage lassen sich Daten zwischen mehreren nicht identischen Arrays migrieren.

Auswählen einer kostengünstigen Replikationstechnologie gemäß Ihrer Geschäftsanforderungen

Mit HPE XP Continuous Access Journal sparen Unternehmen bei den monatlichen Telekommunikationskosten. HPE XP Continuous Access Journal verwendet eine plattenbasierte Nebendatei hoher Kapazität und kann dadurch den Umfang der Telekommunikationsverbindungen besser an die durchschnittliche E/A-Rate anpassen, damit längere Verbindungsunterbrechungen tolerierbar sind.

Unternehmen können die Technologie zur Fernreplikation auswählen, die ihren Anforderungen hinsichtlich Leistung, Telekommunikationsverbindung und Aktualität der Daten entspricht. HPE XP Continuous Access Synchronous, HPE XP Continuous Access Asynchronous und HPE XP Continuous Access Journal stehen zur Verfügung.

In Ihrer Mainframe-Umgebung können Sie eine array-basierte Replikation verwenden. Mainframe-Versionen der Remote-Replikationsprodukte werden im Paket mit den Titeln für offene Systeme bereitgestellt.

Weitere Informationen