Storage Device Management-Software

Advanced Performance Monitoring ermöglicht die End-to-End-Leistungsüberwachung für Datenverkehr zwischen einem Server und einem Speichergerät, wobei die Ressourcennutzung auf fabric-weiter Basis bewertet wird. Diese Aktivierungstechnologie erlaubt es, bestimmte Fabric-Messwerte von einer SID (Source ID) zu einer DID (Destination ID) zu überwachen und zu beobachten. Somit ergibt sich eine Methode zur effektiveren Feinabstimmung und Skalierung des Fabric. Performance Monitoring gestattet darüber hinaus Frühwarnsysteme in Bezug auf Hotspots innerhalb des Fabric und somit ein leistungsstarkes Tool, um eine insgesamt ausbalancierte Leistung zu bewahren. Dies führt zu einem verbesserten Leistungstuning, dass die Optimierung von Fabric-Ressourcen maximiert und die SAN-Kapazitätsplanung vereinfacht.

Funktionen

Kontrollierbar-Konfigurierbar:

Ermöglicht dem Administrator die Anpassungen zur Umstellung auf die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Unternehmensumgebung

Kontrollierbare optimale Leistung:

Aktivieren 8-Gb-Pipes mit ISL-Trunking. Die zusätzliche Bandbreite mildert potenzielle Netzwerküberlastungen

Kontrollierbar-Anpassbar:

API-Zugriff über PERL-Scripting-Funktionen: der Administrator kann Verwaltungsaufgaben, die für jede Umgebung einzigartig sind, einfach automatisieren

Resilient-Proactive SAN-Status:

Die Funktionen von Fabric Watch und Advanced Performance Monitoring versetzen das System in die Lage, zu überwachen, zu diagnostizieren und den Administrator bei Hotspots in Bezug auf Umgebung und Performance zu warnen. Vorabwarnungen über potenzielle Probleme spielen eine entscheidende Rolle, um die Verfügbarkeit aufgabenkritischer Umgebungen zu maximieren.