Besitzen Sie Speicher-Pools, die nicht effektiv arbeiten? HP 3PAR Thin Provisioning-Software löst das Problem einer ineffizienten Kapazitätsauslastung, indem die herkömmliche Verknüpfung zwischen zugewiesener und erworbener Kapazität aufgehoben wird. Der Bedarf an Thin Provisioning-Lösungen in Kombination mit einer verstärkten Aufmerksamkeit für den Energieverbrauch in Rechenzentren hat den Druck auf Lieferanten erhöht, Thin Provisioning-Lösungen auf den Markt zu bringen. Bolt-On-Implementierungen können jedoch nicht die Einfachheit und die Effizienz von Thin Provisioning bieten. Bei HP 3PAR Thin Provisioning wird die Kapazität autonom, zeitgerecht und ohne aktives Management dediziert und konfiguriert. Anstelle separater Speicher-Pools wird von der Software ein Pool erstellt, von dem die Kapazität erst beim tatsächlichen Schreiben der Daten dediziert wird. Während andere Thin Provisioning-Implementierungen mit groben Zuweisungseinheiten arbeiten, die von 1 MB bis 17 GB reichen, verwendet HP 3PAR Thin Provisioning feinkörnige Zuweisungseinheiten mit 16 KB, um die Effizienz des Systems zu steigern.

Funktionen

Ermöglicht Unternehmen eine höhere Effizienz, indem die anfänglichen Speicherkosten reduziert werden

HP 3PAR Thin Provisioning-Software minimiert den Voraberwerb von Laufwerkern, indem die Anzahl der Laufwerke reduziert wird, die zum Speichern von Anwendungsdaten erforderlich sind. Dazu wird ein „Dedicate-on-Write“-Ansatz verwendet, bei dem physische Kapazität nur dann belegt wird, wenn sie zum Schreiben von Daten benötigt wird.

Beansprucht und konfiguriert Kapazität in granularen Erhöhungen auf der Basis eines freien Platzvorrats ohne jegliche vorab festgelegte Dedizierung – selbst für Daten mit variierenden Servicelevelanforderungen. Dies gestattet Unternehmen die Konsolidierung auf ein einziges, dynamisch geschichtetes Speicher-Array mit reduzierter Aufstellfläche.

Überaus granulare Größe der Zuweisungseinheiten von nur 16 KB (im Gegensatz zu 1 MB ? 17 GB bei anderen Lösungen) verhindert, dass kleine Schreiboperationen Megabyte oder Gigabyte an Kapazität belegen oder bei der Einrichtung des Dateisystems ganze Volumes füllen, bevor überhaupt Anwendungsdaten geschrieben werden.

Nutzt die extreme Skalierbarkeit des HP 3PAR-Speichersystems, um Kunden ein Wachstum zu ermöglichen, das den geschäftlichen Anforderungen entspricht. Dazu wird Kapazität auf einfache und bedarfsgerechte Weise hinzugefügt, anstatt vorab große Investitionen zu tätigen, wenn herkömmliche Systeme ihre Kapazitätsgrenzen erreichen.

Funktioniert in Kombination mit HP 3PAR Virtual Copy-Software und HP 3PAR Remote Copy-Software, um eine unnötige Duplizierung nicht beschriebener Kapazität bei der Volume-Replikation (lokal/remote) zu vermeiden.

Reduziert die Betriebskosten durch flexibleren und effektiveren Speicher

Die Kapazitätsreduzierungen durch die HP 3PAR Thin Provisioning-Software senken die SAN-Kosten, den Platzbedarf sowie die Energiekosten um bis zu 75 %, indem sich wiederholende Einrichtungen vereinfacht und die Energiekosten gesenkt werden. Dazu wird die Aufnahme, Stromversorgung und Kühlung von Laufwerken eliminiert, die ggf. monate- oder jahrelang oder überhaupt nicht mehr benötigt werden.

Automatische Implementierung ermöglicht Administratoren die einmalige Einstellung. Die Kapazität ist intelligent dediziert und konfiguriert sowie bedarfsgerecht und erfordert weder aktives Management noch Planung oder die Konfiguration von Speicher in zwischengeschalteten Pools.

Reduziert nicht nur den Aufwand für die Speicherverwaltung, sondern auch die Arbeitslast für System- und Datenbankadministratoren.

Minimiert Lizenzgebühren, die für viele Speichersoftwareprodukte wie SRM-Tools zu zahlen sind, die auf der Systemkapazität basieren.

Ermöglicht über den gesamten Lebenszyklus die Bereitstellung von anwendungspezifischem Speicher in Sekundenschnelle mit wenigen Klicks über die einheitliche HP 3PAR-Managementkonsole mit branchenführender Benutzerfreundlichkeit.

Reduziert das Risiko und verbessert die Rentabilität, um Ressourcen von Betriebserhaltung zu Innovation zu verlagern

HP 3PAR Thin Provisioning-Software gestattet die Initialisierung einer höheren Anzahl von Projekten zu geringeren Kosten, indem sich mehr Anwendungen mit einer geringeren Infrastruktur implementieren lassen.

Beschleunigt die Implementierung neuer Anwendungen und Services, indem Volume-Planung und manuelle Bereitstellung eliminiert werden.

Eliminiert Anwendungsausfallzeiten, die durch Neukonfiguration von Volumes und das Hinzufügen von Kapazität zu Anwendungen entstehen.

Lässt IT nicht mehr länger auf Budgetzuweisung und den Erwerb von Speicherkomponenten warten, um neue Projekte zu initialisieren, die sich geschäftlich bezahlt machen; gestattet die sofortige Implementierung neuer Anwendungen und die sofortige Bereitstellung von Speicher für neue Clients, ohne vom herkömmlichen Zyklus beim Erwerb von Speicher abhängig zu sein.

Administratorkonfigurierbare Zuweisungswarnungen und -grenzen eliminieren die Risiken und eine erforderliche proaktive Überwachung. Dazu werden redundante Mechanismen bereitgestellt, über die Administratoren automatisch benachrichtigt werden, wenn die physische Kapazität aufgebraucht ist, sowie „unkontrollierbare Anwendungen“ vermieden.