Welchen Wert haben Thin Provisioning-Einsparungen, wenn sie nicht langfristig bewahrt werden können? Als erste Lösung in der Branche sorgt die HPE 3PAR Thin Persistence-Software dafür, dass schlanke Volumes auf dem HPE 3PAR-Speichersystem stets so schlank und effektiv wie möglich bleiben. Dazu wird mithilfe von HPE 3PAR Gen3 ASIC nicht genutzter Platz im Zusammenhang mit gelöschten Daten zurückzugewonnen – einfach, schnell und unterbrechungsfrei. Das Schreiben und Löschen großer Datenmengen kann zu ungenutztem Speicherplatz innerhalb schlanker Volumes führen. Selbst das Schreiben und Löschen kleiner Datenmengen kann die Effizienz schlanker Volumes einschränken. Das logische Löschen von Daten ohne Freigabe von nicht genutztem Speicherplatz führt zu versteckten Auslastungseinbußen, die sich mit der Zeit summieren können. Von der HPE 3PAR Thin Persistence-Software wird dieser nicht genutzte Platz zurückgewonnen, um die Kapazität effektiver zu nutzen, die Kosten niedrig zu halten und den Kauf zusätzlicher Kapazität zur Bewältigung zusätzlichen Datenwachstums zu verzögern. Thin Persistence hilft Unternehmen außerdem Nachhaltigkeitsziele umzusetzen, indem die Kosten für Energie und Kühlung für Rechenzentren niedrig gehalten werden.

Neuerungen

  • Gewinnt große Mengen an zugewiesener, aber nicht genutzter Kapazität zur Wiederverwendung anderer Volumes zurück. Dies erfolgt durch die intelligente Auslagerung „verwendeter“ 16-KB-Seiten in 128-MB-Bereichen mit geringen Datenmengen.

Funktionen

Bewahrt langfristig eine hohe Auslastung der Speicherkapazität

HPE 3PAR Thin Persistence-Software nutzt die einzigartigen Thin Built In™ Hardwarefunktionen von HPE 3PAR Gen3, um die kontinuierliche „Inline-Verschlankung“ von Volumes bei Leitungsgeschwindigkeit zu unterstützen, während gleichzeitig Servicelevel erhalten bleiben und Unterbrechungen bei Produktionsarbeitslasten vermieden werden

Verwendet die in die Gen3 ASIC integrierte Zero Detection-Funktion, um nicht genutzten Platz freizugeben, der durch von Speichervolumes gelöschte Daten entsteht

Ein hardwarebasierter Mechanismus beschleunigt die Freigabe von zugewiesenem, aber nicht genutztem Speicherplatz

Steigert die Speichereffizienz für fortlaufende Kosteneinsparungen

HPE 3PAR Thin Persistence-Software führt zu deutlichen Einsparungen bei Kapital- und Betriebskosten, indem die Vorteile der HPE 3PAR Thin Provisioning- und Thin Conversion-Software erweitert werden, um die Kapazitätsanforderungen niedrig zu halten

Kunden können Ausgaben für neue unformatierte Kapazität, die für die wachsenden Datenmengen benötigt wird, zurückstellen, da zugewiesene, aber nicht genutzte Kapazität freigegeben wird, um neue Anwendungsdaten zu speichern

Eliminiert die Notwendigkeit von spezieller Hostsoftware oder professionellen Services, die auf eine Maximierung der Kapazitätsauslastung abzielen

Unterstützt Kunden beim Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele, indem Stromverbrauch und Kühlungsanforderungen von Rechenzentren dank der Vermeidung unnötiger physischer Komponenten reduziert werden.

Erweitert die Vorteile von Thin Provisioning durch die Integration in Partnerprodukte

HPE 3PAR Thin Persistence-Software bildet zusammen mit Partnerprodukten ein schlankes Ökosystem, das die Vorteile von Thin-Technologien auf andere Bereiche des Rechenzentrums ausweitet – dazu zählt auch die erste Lösung der Branche zur Freigabe von Datenbankspeicher

Ermöglicht Kunden mit Oracle Database 10g und 11g, die Oracle Automatic Storage Management (ASM) verwenden, zugewiesenen, aber nicht verwendeten Speicherplatz mithilfe von 3PAR Thin Persistence-Software und der neuen Lösung „Oracle ASM Storage Reclamation Utility“ (ASRU) freizugeben

Bietet Performance-Vorteile und eliminiert gleichzeitig Kapazitätseinschränkungen im Zusammenhang mit dem leistungsstärksten VMDK-Format: Eager Zeroed Thick.