Möchten Sie eine gemeinsame IT-Verbundinfrastruktur in allen Rechenzentren implementieren? Mit der HPE 3PAR Peer Persistence-Software können Sie Einschränkungen durch die Speicherkapazität beseitigen, sodass Hosts und Daten problemlos zwischen Rechenzentren verschoben werden können, ohne Ihre Geschäftsanwendungen zu beeinträchtigen. Implementieren Sie eine echte Cloud-Lösung, bei der Speicherressourcen von Rechenzentren gemeinsam genutzt werden und nicht durch ihre physischen Grenzen eingeschränkt sind. Peer Persistence ermöglicht 3PAR StoreServ-Systemen, die sich innerhalb innerstädtischer Entfernungen befinden, als Peers zu fungieren, was ein nahezu kontinuierliches Speichersystem darstellt, um Hosts und Server zu verbinden. Diese für vMSC-Umgebungen zertifizierte Funktion ermöglicht es Kunden, eine Lösung mit hoher Verfügbarkeit zwischen den beiden Standorten oder Rechenzentren zu konfigurieren, bei der Switchovers und Switchbacks für die Hosts und die Anwendungen, die auf diesen Hosts ausgeführt werden, transparent bleiben. Dies sorgt für Business Continuity ohne Beeinträchtigung der Leistung und ermöglicht system- und standortübergreifenden Lastausgleich.

Neuerungen

  • 3PAR Peer Persistence Lösungen sind für VMware vMSC zertifiziert

Funktionen

Transparentes Failover für alle Rechenzentren mit Verbundspeicher

Erweiterung von rechenzentrumsübergreifenden Speicherverbunden, wobei es Kunden ermöglicht wird, eine hochverfügbare IT-Infrastruktur ohne Einbußen bei der Business Continuity einzurichten.

Dank einer automatischen und transparenten Orchestrator-aktivierten Umschaltung (Quorum Witness) können Kunden auch bei Ausfällen eine ununterbrochene Speicherinfrastruktur aufrechterhalten.

Es entstehen keine unabhängigen Systeme, da Speicherressourcen an DR-Standorten (Disaster Recovery) bei normalem Geschäftsbetrieb mit primären Standorten geteilt und genutzt werden.

Macht Daten für Hosts verfügbar und sofort zugänglich, selbst über verschiedene Rechenzentren hinweg, durch die Nutzung neuer Erweiterungen im SCSI-Protokoll.

Kontinuierlicher Datenzugriff über ein Rechenzentrum

Hochverfügbare, vollständig redundante Speichersysteminfrastruktur innerhalb eines Rechenzentrums, wobei zwei beliebige 3PAR StoreServ-Systeme in einer Peer Persistance-Beziehung den Datenzugriff gewährleisten können – auch bei geplanten oder ungeplanten Ausfallzeiten eines der Speichersysteme.

Bietet eine hochverfügbare Always-on-Storage-Lösung, die auch dem Ausfall eines ganzen Arrays widersteht, ohne dass geschäftskritische Anwendungen beeinträchtigt werden.

System- oder standortübergreifender Lastausgleich

Ermöglicht dem Kunden die aktive Nutzung primärer und sekundärer Standorte, sodass ein sehr effektives Nutzungsmodell für ihre IT-Infrastruktur entsteht.

Ermöglicht VMware vMotion und macht es transparent für Anwendungen, die auf den migrierten VMs laufen, sodass ein Anwendungsausfall und die daraus resultierenden Folgen für das Unternehmen verhindert werden.

Bietet eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit, DR-Szenarios zu testen, ohne Geschäftsanwendungen zu beeinträchtigen, sodass Kunden besser auf ungeplante Standort-Failover vorbereitet sind.

Integriert in den HPE 3PAR Software-Stack

Bietet eine hohe Verbundverfügbarkeit über die vorhandene 3PAR Remote Copy-Infrastruktur hinaus, ohne dass zusätzliche Hardware oder Geräte nötig sind.

Arbeitet in Verbindung mit dem synchronen 3PAR Remote Copy-Modus, um die Datenaktualität und Kontinuität von Transaktionen für rechenzentrumsübergreifende VM-Verschiebungen sicherzustellen.

Die Integration in HPE 3PAR Recovery Manager Suite trägt zur Erreichung der Recovery Time Objectives (RTO) bei, die von Kunden auch in einer verbundenen Bereitstellung eingestellt sind.