Bereitet Ihnen die Verarbeitung der zunehmenden Menge unstrukturierter Daten Probleme? Sind Sie auf der Suche nach einer kostengünstigen DAS-Option (Direct Attach Storage) mit hoher Kapazität? Das HPE D6020 Plattengehäuse mit 12 Gbit/s SAS-Architektur erweitert DAS für ProLiant-Server und BladeSystems und definiert diesen neu. Das D6020 Gehäuse, konzipiert für datenintensive Umgebungen, ist ein Speichergehäuse für kostengünstige externe Speichererweiterung mit hoher Dichte für Anwendungen mit riesigen Datenvolumen zu einem günstigen Preis pro GB. Das D6020 Gehäuse kann nicht nur als eigenständiges DAS-Gehäuse verwendet werden, sondern auch als Erweiterung für Speicheranwendungen wie Microsoft Storage Spaces, Lustre, Cloud-Sicherung, Datenschutz oder Big Data-Umgebungen. Mit den Zonenfunktionen des D6020 Gehäuses für direkt angeschlossenen Speicher können Serveradministratoren ohne Betriebsunterbrechung lokalen Speicher auf der Basis ihrer Konfigurationsanforderungen erstellen.

Neuerungen

  • D6020 + LFF-Laufwerke, 10 TB
  • HPE D6020 mit 35 SAS LFF Midline-Festplattenlaufwerken (10 TB, 12G, 7200 U/min, 3,5 Zoll), 350 TB, Paket
  • HPE D6020 mit 70 SAS LFF Midline-Festplattenlaufwerken (10 TB, 12G, 7200 U/min, 3,5 Zoll), 700 TB, Paket

Funktionen

Kostengünstiger externer SAS-Speicher mit hoher Dichte für HPE ProLiant-Server und BladeSystems

Das HPE D6020 Plattengehäuse mit zwei E/A-Modulen bietet eine SAS-Einheit mit 12 Gbit/s, die mit zwei herausziehbaren Festplattenschubladen zur Unterstützung von LFF-SAS- (Large Form Factor) und SAS-Midline-Laufwerken oder Solid State-Laufwerken (SSDs) auf einer Rack-Fläche von nur 5U für Kunden konzipiert wurde, die eine Speicheroption mit hoher Dichte und geringen Anschaffungskosten benötigen.

Die Einfachheit einer Speicherlösung im Rack verringert die Kosten und Komplexität der Speicherarchitektur; mit nur einem Smart Array P441, P841, P741m Controller oder dem H241 HBA und SAS-BL-Switches mit 6 Gbit/s im Blade-Gehäuse können bis zu sechs D6020 Gehäuse angeschlossen werden.

Unterstützt bis zu sechs D6020 Gehäuse über ein zentrales BladeSystem Gehäuse mit bis zu 3.360 TB Speicher im Rack (mit 8 TB Festplatten) für Kunden, die einen kostengünstigen Speicher mit hoher Dichte benötigen.

Kapazitätserhöhung auf bis zu 140 Laufwerke durch Verbindung zweier Gehäuse.

Unterstützung für Microsoft Windows Storage Spaces ermöglicht SDS-Funktionalität (Software Defined Storage).

Erstellen von lokaler Speicherkapazität für BladeSystem Server ohne Betriebsunterbrechung

Das HPE D6020 Plattengehäuse mit zwei E/A-Modulen verwendet die Managementsoftware des SAS-BL-Switches mit 6 Gbit/s, um die Festplattenlaufwerke der D6020 Gehäuseeinheiten zu gruppieren und einzelnen Blade-Servern zuzuordnen. Diese Laufwerke werden dann vom Server wie ein lokaler Speicher behandelt.

Mit den Zonenfunktionen der D6020 Gehäusemodelle für direkt angeschlossenen Speicher können Serveradministratoren ohne Betriebsunterbrechung lokalen Speicher auf der Basis ihrer Konfigurationsanforderungen erstellen.

Fügen Sie dem D6020 Gehäuse einfach weitere Laufwerke hinzu. Diese können Sie der Zone für einen neu implementierten Blade-Server zuordnen oder der Zone einer vorhandenen Blade-Server-Konfiguration hinzufügen. Keine komplizierte Konfiguration oder Neuverkabelung.

Leistungsfähige 12 Gbit/s SAS-Verbindung zum externen Speicher

Das HPE D6020 Plattengehäuse mit zwei E/A-Modulen hat Hostverbindungen mit 12 Gbit/s und ermöglicht somit eine bessere Leistung, vereinfachte Konfiguration und Implementierung. Gleichzeitig erweitert es den Funktionsumfang eines D6020 Gehäuses bei Verwendung eines HPE Smart Array P441 oder P841 oder von P741m Controllern oder HPE SAS-BL-Switches mit 6 Gbit/s.

Beim D6020 Gehäuse werden Anwendungen und Speicher in demselben Rack installiert. Die Latenzzeit wird verkürzt, da Daten nicht über größere Entfernungen übertragen werden.

SSD-Support mit integrierter „Verschleißanzeige“ hilft bei der Verbesserung der Anwendungsleistung und ermöglicht Kunden die Reduzierung ihrer Betriebskosten durch einen kleineren energetischen Fußabdruck und geringeren Stromverbrauch.