Bieten Ihre Server im Rahmen der vorhandenen erweiterbaren Implementierung die Möglichkeit, das volle Potenzial von Big Data auszuschöpfen? Der HPE ProLiant XL450 Gen9 Server bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Leistungsanforderungen für Hadoop- oder Objektspeicher-Workloads mit bis zu zwei Intel Xeon E5-2600v3-Prozessoren und bis zu 512 GB Arbeitsspeicher pro Server (in 16 DIMM-Modulen) zu optimieren. Für eine optimale Leistungsfähigkeit bei Analyse-Workloads bietet der HPE ProLiant XL450 Gen9 Server bis zu 16 Cores pro Prozessor und bis zu 135 W. Jeder Server umfasst außerdem bis zu vier PCIe-Gen3-Steckplätze und einen FlexibleLOM-Steckplatz, sodass Sie Ihr System jetzt und in Zukunft an die E/A-Anforderungen Ihrer Workloads anpassen können. Außerdem bietet der HPE ProLiant XL450 Gen9 Server HPE ProLiant Management-Software wie HPE Integrated Lights-Out 4 (iLO4), um wertvolle Ressourcen im Rechenzentrum bereitstellen, verwalten und nutzen zu können. Unabhängig davon, ob Sie Objektspeicher, Hadoop oder andere datenintensive Anwendungen ausführen, können Sie Ihre Scale-Out XL450-Architektur ohne Bedenken implementieren.

Neuerungen

  • Erweitern Sie die Netzwerkfunktionalität mit 4 PCle 3.0-Steckplätzen und HPE FlexibleLOM.
  • Bis zu 16 DIMM-Steckplätze.
  • Intel® Xeon® E5-2600v3 Prozessoren.

Funktionen

So haben Sie die Möglichkeit, das System für Big Data-Analysen und Objektspeicherung zu optimieren

Der HPE ProLiant XL450 Gen9 Server nutzt bis zu 2 Intel® Xeon® E5-2600v3 Prozessoren, um eine stabile Leistung für Hadoop-Analysefunktionen oder leistungsintensive Anwendungen zu bieten.

Zu Analysezwecken oder für In-Memory-Objektspeicher hat jeder HPE ProLiant XL450 Gen9 Server bis zu 16 DIMM-Steckplätze für maximal 512 GB DDR4-Speicher bei 2.133 MHz.

Bei Workloads mit hohem E/A unterstützt jeder Server bis zu 4 PCle-Steckplätze und HPE FlexibleLOM, um Ihre aktuellen und zukünftigen Netzwerkanforderungen zu erfüllen.

Konsolidiert Ihre Rechenzentrumsimplementierung durch die Verwendung eines Designs mit optimierter Dichte

Mit dem HPE Apollo 4530 passen bis zu 30 HPE ProLiant XL450 Gen9 Server in ein Rack – dies bedeutet eine Steigerung um 50 % gegenüber einem mit 2U-Servern belegten Rack.

In der Converged Infrastructure nutzen mehrere Geräte Lüfter und Netzteile gemeinsam (bis zu 94 % mehr Effizienz) – so sinken die Energiekosten und das Kabelmanagement wird vereinfacht.

Einfache Serververwaltung mit HPE ProLiant Management-Tools

Der HPE ProLiant XL450 Gen9 Server bietet Unterstützung für HPE Integrated Lights-Out 4 (iLO4) und einen optionalen dedizierten iLO-Netzwerkanschluss für die Implementierung, die Systemstatusüberwachung und das Servermanagement per Fernzugriff.

Die Servereinschübe des HPE ProLiant XL450 Gen9 Server sind Hot-Plug-fähig, von der Vorderseite aus zugänglich und damit besonders wartungsfreundlich.

Optimieren Sie Firmware- und Treiber-Updates und verkürzen Sie Ausfallzeiten mit HPE Smart Update, bestehend aus HPE SUM (Smart Update Manager) und HPE SPP (Service Pack für ProLiant).

Nutzen Sie eine große Bandbreite an Tools von Hewlett Packard Enterprise, darunter HPE Advanced Power Manager und das HPE Cluster Management Utility, um Ihre Implementierung problemlos zu skalieren.

  • Intel® ist in den USA und anderen Ländern eine Marke der Intel Corporation.
  • Xeon® ist in den USA und anderen Ländern eine Marke der Intel Corporation.
  • Microsoft® ist eine in den USA und anderen Ländern eingetragene Marke der Microsoft Corporation.
  • *
    Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.