ProLiant ML300 Server

Benötigen Sie einen robusten Server für Ihr KMU und Ihre Außenstellen? Der HPE ProLiant ML350 Gen10 Server bietet einen sicheren Tower-Server mit zwei Sockets, dessen Leistung, Erweiterbarkeit und erwiesene Zuverlässigkeit ihn zur ersten Wahl für expandierende KMU, Außenstellen größerer Unternehmen und Rechenzentren von Konzernen machen. Der HPE ML350 Gen10 Server nutzt die Skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren mit Leistungssteigerungen von bis zu 71 %[1] und einem Zuwachs an Kernen um 27 %[2]. Außerdem setzt er den HPE DDR4 SmartMemory mit 2666 MT/s ein, der bis zu 3,0 TB unterstützt und bis zu 11 %[3] schneller ist als 2400 MT/s. Das kürzere rackfähige Gehäuse im neuen Design mit mehreren Upgrade-Optionen bietet die Flexibilität, zusammen mit Ihrem Unternehmen zu wachsen. Er unterstützt 12-Gbit/s-SAS, NVMe SSD und vier integrierte 1-GbE-NICs mit einer umfangreichen Palette an Grafik- und Computing-Optionen. Dank der Unterstützung durch die branchenführende Serviceorganisation HPE Pointnext und seiner einfachen Bereitstellung ermöglicht Ihnen der HPE ML350 Gen10 Server, den digitalen Wandel Ihres Unternehmens mit mehr Agilität und innerhalb Ihres begrenzten IT-Budgets zu realisieren.

Neuerungen

  • Unterstützung für Intel Xeon Scalable Prozessoren – gesamter Stack.
  • 2600 MT/s HPE DDR4 SmartMemory RDIMM/LRDIMM mit 8, 16, 32, 64 oder 128 GB.
  • Sicherheit durch Firmware und Standard-Gehäusefunktionen.
  • Kürzeres Gehäuse im neuen Design mit mehreren Laufwerkgehäuseoptionen für Upgrades, einschließlich 8 SFF Express Bay zur Unterstützung von NVMe Solid State-Laufwerken.
  • Graphic Processing Unit-Unterstützung (GPU) für grafikintensive Anwendungen wie Virtual Desktop Infrastructure (VDI) und maschinelles Lernen.
  • Mit ClearOS™ Software von HPE können Sie ohne Vorabkosten einen perfekt auf Ihre Anforderungen abgestimmten, voll funktionsfähigen Server einrichten. Für weitere Informationen klicken Sie auf den ClearOS-Link auf der rechten Seite.

Funktionen

Unübertroffen vielseitige Leistung

Der HPE ProLiant ML350 Gen10 Server unterstützt bis zu zwei Skalierbare Intel Xeon Prozessoren, beginnend mit Bronze bis hin zu Platinum, Prozessoren mit 4 Kernen, erweiterbar auf bis zu 28 Kerne, die für unübertroffene Leistung sorgen.

Bis zu 24 DIMM-Steckplätze unterstützen den HPE DDR4 SmartMemory mit 2600 MT/s. Dabei werden Datenverluste und Ausfallzeiten mit der für die HPE Gen10-Technologie lizenzierten Fast Fault Tolerance-Funktion verringert, während Workload-Leistung und Energieeffizienz verbessert werden.

Unterstützt außer den herkömmlichen Betriebssystemen eine breite Palette an Lösungen von Azure über Docker bis hin zu ClearOS.

GPU-Erweiterung (Grafikprozessoreinheit) unterstützt bis zu vier Einheiten zur Beschleunigung der Leistung in Virtual Desktop Infrastructure-Anwendungen (VDI) und beim maschinellen Lernen für Finanzdienstleistungen, Überwachung und Sicherheit, Bildungs- und wissenschaftliche Forschung sowie Einzelhandel und medizinische Bildgebung.

Erweiterung bei steigenden Geschäftsanforderungen

Der HPE ProLiant ML350 Gen10 Server bietet Erweiterbarkeit durch eine breite Palette an Upgrade-Optionen für Laufwerke. Unterstützt werden 8 bis 24 SFF-Laufwerke (bzw. 16 SFF-Laufwerke in Kombination mit optionalen 8 NVMe PCIe-Solid State-Laufwerken) sowie 4 bis 12 LFF-Laufwerke (hot-plug-fähig oder nicht hot-plug-fähig) – so wird Ihre IT-Investition in Hybridumgebungen geschützt.

Umfassende Kapazitätserweiterung mit (8) PCIe-Steckplätzen, (6) USB-Anschlüssen, 5U-Rack-Umbau und Netzteiloptionen.

Vier integrierte 1-GbE- und wahlweise PCIe 1-GbE-, 10-GbE- oder 25-GbE-Standup-Adapter ermöglichen flexible Netzwerkbandbreiten und -Fabrics zur Skalierung und Anpassung an das wachsende Unternehmen.

Sicherheitsinnovationen

Der HPE ProLiant ML350 Gen10 Server ist einer von HPEs Industriestandard-Servern, bei denen wichtige Firmware direkt auf Chipebene integriert ist. Dadurch sind Sicherheitsfunktionen in den gesamten Serverlebenszyklus integriert, beginnend mit „Silicon Root of Trust“.

Bevor das Serverbetriebssystem gestartet wird, werden Millionen von Zeilen von Firmwarecode ausgeführt. Mit Run-Time Firmware Validation, bereitgestellt über die HPE iLO Advanced Premium Security Edition, wird die Serverfirmware alle 24 Stunden geprüft (Gültigkeit und Vertrauenswürdigkeit von wichtiger Systemfirmware).

Secure Recovery (sichere Wiederherstellung) ermöglicht das Rollback der Serverfirmware auf den letzten nachweislich fehlerfreien Stand oder die werkseitigen Einstellungen nach der Erkennung des beeinträchtigten Codes.

Zusätzliche Sicherheitsoptionen sind mit Trusted Platform Module (TPM) verfügbar, um nicht autorisierten Zugriff auf den Server zu verhindern und Artefakte zum Authentifizieren der Serverplattformen sicher zu speichern, während das Intrusion Detection Kit Protokolle erstellt und warnt, wenn die Serverabdeckung entfernt wird.

Branchenweit führende Services und einfache Bereitstellung

Zum HPE ProLiant ML350 Gen10 Server gehört eine vollständige Palette an HPE Pointnext Services, mit denen Kunden ihre Systeme zuverlässig und mit geringem Risiko einrichten und für Agilität und Stabilität sorgen können.

Services von HPE Pointnext vereinfachen alle Phasen des IT-Prozesses. Advisory and Transformation Services-Experten kennen die Herausforderungen für Kunden und entwerfen eine optimale Lösung. Professional Services ermöglichen die schnelle Bereitstellung von Lösungen und Operational Services bieten fortlaufende Unterstützung.

Zu den von Operational Services bereitgestellten Services zählen: HPE Flexible Capacity, HPE Datacenter Care, HPE Infrastructure Automation, HPE Campus Care, HPE Proactive Services und Multi-Vendor-Abdeckung.

HPE IT-Investitionslösungen helfen Ihnen dabei, sich in ein digitales Unternehmen mit IT-Wirtschaftlichkeit zu verwandeln, die auf Ihre Geschäftsziele ausgerichtet ist.

  • 1.
    Zahlen von Intel. Leistungssteigerung von bis zu 71 % von Intel Xeon Platinum im Vergleich zur vorherigen Generation E5 v4 durchschnittliche Leistung basiert auf zentralen Benchmark-Berechnungen nach Industriestandard beim Vergleich von Intel Xeon Platinum 8180 mit 2 Sockets mit E5-2699 v4-Prozessoren. Jeder Unterschied im Design oder bei der Konfiguration der Hardware oder Software des Systems kann sich auf die tatsächliche Leistung auswirken. Mai 2017.
  • 2.
    Leistungssteigerung von bis zu 27 % von Intel Xeon Platinum im Vergleich zu vorheriger Generation beim Vergleich von Intel Xeon Platinum 8180 mit 2 Sockets (28 Cores) mit E5-2699 v4 (22 Cores). Berechnung 28 Cores/22 Cores= 1,27 = 27 %. Mai 2017.
  • 3.
    Der Gen10 Arbeitsspeicher mit 2666 MT/s ist 11 % schneller als der Gen9 mit 2400 MT/s, was eine höhere Serverleistung bedeutet.
  • Intel und Intel Xeon sind Marken der Intel Corporation sind in den USA und anderen Ländern. ClearOS ist eine eingetragene Marke oder Marke der ClearCenter Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Alle weiteren genannten Marken von Dritten sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.
  • *
    Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.