ProLiant DL300 Server

Benötigen Sie für Ihr Rechenzentrum einen sicheren, leistungsstarken, dichten Server, den Sie zuverlässig für Virtualisierung, Datenbanken oder High Performance Computing (HPC) bereitstellen können? Der HPE ProLiant DL360 Gen10 Server bietet Sicherheit, Agilität und Flexibilität ohne Kompromisse. Unterstützt den Intel® Xeon® Processor Scalable Prozessor mit einer Leistungssteigerung von bis zu 71 % und einem Zuwachs an Cores um 27 %1 plus HPE DDR4 SmartMemory mit 2666 MT/s (bis zu 3,0 TB2 mit einer Steigerung der Leistung von bis zu 66 %3). Durch die zusätzliche Leistung der 12 NVDIMMs und 10 NVMes steht der HPE ProLiant DL360 Gen10 für Erfolg. Profitieren Sie von einer einfachen Bereitstellung, Aktualisierung, Überwachung und Wartung, indem Sie die grundlegenden Aufgaben beim Management des Serverlebenszyklus mit HPE OneView und HPE iLO 5 automatisieren. Stellen Sie diese sichere 2P-Plattform für diverse Workloads in Umgebungen mit begrenztem Platzangebot bereit.

Neuerungen

  • Innovatives Design mit mehr Flexibilität zur Kombination von Speicher in einem einzelnen Gehäuse und Kapazität zur Unterstützung der dynamischsten Workloads.
  • Führende HPE Leistung mit HPE Persistenter Speicher, der die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers nutzt und sie mit der Persistenz des Speichers kombiniert.
  • Schutz, Erkennung und Entfernung mit integrierten Sicherheitsfunktionen wie Silicon Root of Trust, Run-Time Firmware Validation und Secure Recovery.
  • Unterstützt den Intel® Xeon® Scalable Prozessor mit bis zu 28 Cores und Arbeitsspeichergeschwindigkeiten von bis zu 2666 MT/s.

Funktionen

Branchenführende Leistung mit vielseitigem Computing

Der HPE ProLiant DL360 Gen10 Server unterstützt Industriestandardtechnologie, die den Intel® Xeon® Scalable Prozessor mit bis zu 28 Cores, 12-Gbit-SAS und 3 TB HPE DDR4 SmartMemory mit 2666 MT/s nutzt.

Dank Unterstützung für bis zu 12 NVDIMMs pro Gehäuse und der 2-fachen Kapazität der ersten Generation von HPE NVDIMMs, stellt der HPE ProLiant DL360 Gen10 Server bis zu 192 GB pro System bereit.

Steigern Sie die Kapazität mit flexiblen Optionen für die Laufwerkskonfiguration mit bis zu zehn SFF-Laufwerken und vier LFF-Laufwerken sowie optionaler Unterstützung für bis zu zehn NVMe PCIe Solid-State-Laufwerke. Diese bieten verbesserte Leistung, Kapazität und Zuverlässigkeit, um kosteneffizient die Anforderungen verschiedener Kundensegmente und Workloads zu erfüllen.

HPE Persistenter Speicher, der weltweit erste nicht-flüchtige DIMM-Speicher (NVDIMM), der auf dem HPE ProLiant optimiert wurde, ermöglicht einen um bis zu 20 Mal schnelleren Datenbankneustart und sorgt so für maximale Betriebszeit.4

Innovatives Design für Flexibilität und Auswahl

Die Premium 10 SFF NVMe Gehäuse-Backplane bietet die Möglichkeit, SAS/SATA und NVMe im selben Gehäuse mit einem 8+2 SFF- und 4 LFF-Gehäuse zu kombinieren, das neue uFF- und M.2-Speicheroptionen unterstützt.

Vier integrierte 1-GbE-Anschlüsse plus HPE FlexibleLOM oder PCIe 1-GbE-, 10-GbE- oder 25-GbE-Standup-Adapter ermöglichen flexible Netzwerkbandbreiten und Fabrics, sodass Sie das System an sich verändernde Geschäftsanforderungen anpassen können.

Unübertroffene Erweiterbarkeit in einem kompakten 1U-Rack-Design mit bis zu drei PCIe 3.0-Steckplätzen.

Sicherheitsinnovationen

HPE bietet Industriestandard-Server mit einem von HPE entwickeltem benutzerdefinierten BMC-Siliziumchip (HPE iLO5), der physisch so verändert wurde, dass die wichtigste Serverfirmware direkt darauf integriert ist, z. B. HPE iLO, UEFI, IE, ME und SPLD. Diese Integration auf dem HPE Siliziumchip sorgt für einen echten „Silicon Root of Trust“, der den Server schützt.

Bevor das Betriebssystem des Servers gestartet wird, werden Millionen von Zeilen von Firmware-Code ausgeführt. Durch die Überprüfung der Firmware bei Laufzeit im Rahmen der HPE iLO Advanced Premium Security Edition wird die Serverfirmware alle 24 Stunden geprüft (Gültigkeit und Vertrauenswürdigkeit von wichtiger Systemfirmware).

Secure Recovery ermöglicht das Rollback der Serverfirmware auf den letzten bekannten fehlerfreien Zustand oder die werkseitigen Einstellungen nach der Erkennung des beeinträchtigten Codes.

Zusätzliche Sicherheitsoptionen sind mit Trusted Platform Module (TPM) verfügbar, um nicht autorisierten Zugriff auf den Server zu verhindern und Artefakte zum Authentifizieren der Serverplattformen sicher zu speichern, während das Intrusion Detection Kit Protokolle erstellt und warnt, wenn die Serverabdeckung entfernt wird.

Branchenführende Wartungsfreundlichkeit und Bereitstellung

Zum HPE ProLiant DL360 Gen10 Server gehört eine vollständige Palette an HPE Technology Services, mit denen Kunden ihre Systeme zuverlässig und mit geringem Risiko einrichten und für Agilität und Stabilität sorgen können.

Services von HPE Pointnext vereinfachen die Phasen des IT-Prozesses. Advisory and Transformation Services-Experten kennen die Herausforderungen für Kunden und entwerfen eine verbesserte Lösung. Professional Services ermöglicht die schnelle Bereitstellung von Lösungen, und Operational Services bietet fortlaufende Unterstützung.

Zu den von Operational Services bereitgestellten Services zählen: HPE Flexible Capacity, HPE Datacenter Care, HPE Infrastructure Automation, HPE Campus Care, HPE Proactive Services und Multi-Vendor-Abdeckung.

IT-Investitionslösungen von HPE unterstützen Sie bei der Umstellung auf ein digitales Unternehmen mit IT-Wirtschaftlichkeit, die auf Ihre Geschäftsziele ausgerichtet ist.

  • 1.
    Zahlen von Intel: Leistungssteigerung von bis zu 71 % von Intel Xeon Platinum im Vergleich zur vorherigen Generation E5 v4 durchschnittliche Leistung basiert auf zentralen Benchmark-Berechnungen nach Industriestandard von OEMs beim Vergleich von Intel Xeon Platinum 8180 mit 2 Sockets mit E5-2699 v4-Prozessoren. Jeder Unterschied im Design oder bei der Konfiguration der Hardware oder Software des Systems kann sich auf die tatsächliche Leistung auswirken. Mai 2017. Leistungssteigerung von bis zu 27 % von Intel Xeon Platinum im Vergleich zu vorheriger Generation beim Vergleich von Intel Xeon Platinum 8180 mit 2 Sockets (28 Cores) mit E5-2699 v4 (22 Cores). Berechnung 28 Cores/22 Cores = 1,27 = 27 %. Mai 2017.
  • 2.
    Vergleich 8 GB NVDIMM und 16 GB NVDIMM = 2-fache Kapazitätssteigerung, Juli 2017.
  • 3.
    Vergleich Prozentsatz Gen10 und Gen9: Gen10 = 12 Kanäle x 2666 Datenrate x 8 Byte = 256 GB/s. Gen9 = 8 Kanäle x 2400 x 8 Byte = 154 GB/s 256/154 = 1,66 bzw. Gen10 hat 66 % mehr Bandbreite, Juli 2017.
  • 4.
    Interner HPE Labortest. HPE Scalable Persistent Memory, Neustart von 1000-GB-Hekaton-Datenbank so schnell wie Neustart von 200-GB-Datenbank oder 20x, 31. März 2017.
  • *
    Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.