Das HPE Apollo f8000 Rack kann bis zu 144 HPE ProLiant-Server mit vielen CPU-, Beschleuniger-, Arbeitsspeicher- und Netzwerkoptionen auf einer standardmäßigen Rackstellfläche aufnehmen und bietet damit eine branchenführende Leistungsdichte. Das HPE Apollo f8000 Rack unterstützt Ihre HPC-Workloads mit dreiphasigem Hochspannungs-Wechselstrom, einstufiger Gleichrichtung und Hochspannungs-Gleichstromverteilung. Intelligente Sensoren überwachen Systemkomponenten automatisch und passen sie dynamisch an, um optimale Effizienz zu erzielen. In das Rack einfließendes Wasser wird über Verteiler geleitet, die mit Wärmeleitschienen verbunden sind, um eine Wärmeübertragung der Dry-Disconnect-Servereinschübe zu ermöglichen. Aus dem Rack abfließendes Wasser wird über Isolierungsventile geleitet und zur Energierückgewinnung gesammelt. Der HPE Apollo 8000 System Manager liefert Echtzeitdaten von Hunderten intelligenter Sensoren und Umweltkontrollen; die Server stehen mit HPE Integrated Lights-Out, HPE Advanced Power Management zur Verfügung; Systemüberwachung, -management und -optimierung.

Neuerungen

  • Jedes HPE Apollo f8000 Rack unterstützt einen integrierten 1GbE-Switch mit bis zu 160 Anschlüssen für eine einfache Verkabelung und Managementverbindungen.

Funktionen

Mehr Leistung bei geringerem Platzbedarf

Auf einer standardmäßigen Stellfläche von 61x122 cm können im HPE Apollo f8000 Rack bis zu 288 Prozessoren oder 144 Beschleuniger pro Rack installiert werden. Es bietet damit eine etwa 4-mal so hohe Dichte wie ein normales High-Performance Computing-Serverrack (HPC).

Durch die Integration von acht sehr schnellen FDR-InfiniBand-Switches (18 Downlinks und 18 Uplinks) und die Einbindung über Midplanes im Rack konsolidiert das HPE Apollo f8000 Rack Verbindungen und benötigt nur halb so viele Kabel wie ein herkömmliches Rack.

Auf der Ethernet-Seite unterstützt jedes HPE Apollo f8000 Rack einen integrierten 1GbE-Switch mit bis zu 160 Anschlüssen für eine einfache Verkabelung und Managementverbindungen.

Nehmen Sie bei Bedarf Erweiterungen vor, um immer anspruchsvollere HPC-Anforderungen zu erfüllen: Eine HPE Apollo 8000 Intelligent Cooling Distribution Unit (iCDU) unterstützt bis zu vier HPE Apollo f8000-Rackgehäuse.

Energie-, Zeit- und Geldersparnis

Das HPE Apollo f8000 Rack bietet eine Leistungsdichte von bis zu 80 kW/Fläche für Ihre Supercomputing-Anforderungen. Hot-Plug-Gleichrichter mit 10 kW befinden sich in einem Stromversorgungsmodul in der Mitte des Racks.

Die HPE Apollo f8000-Racks sind mit acht Hochspannungsgleichrichtern (10 kW) ausgestattet und können mit einer Eingangswechselspannung von 380 bis 480 V gemäß nordamerikanischen und internationalen Standards versorgt werden.

Im Rack werden die Server mit 360 V Gleichstrom versorgt. Dort liefert ein Gleichstromwandler niedrigere Spannung für die Hauptplatinen.

Durch die geringere Anzahl an Komponenten in der Übertragungskette sparen Sie nicht nur Betriebskosten. Sie profitieren auch von Einsparungen für die Rechenzentrumsinfrastruktur, da Sie weniger Kabel, Unterbrecher und Verteilerkästen benötigen und gleichzeitig die Arbeitskosten für die Installation sinken.

Effiziente Wasserkühlung ohne Risiko

In das HPE Apollo f8000 Rack einfließendes Wasser wird über Verteiler geleitet, die mit Wärmeleitschienen verbunden sind. Innerhalb der Wärmeleitschienen wird das Wasser parallel auf Abschnitte der Dry-Disconnect-Servereinschübe verteilt.

Die Ströme aus den Wärmeleitschienen werden zu einem Ausgangsstrom pro Wasserwand zusammengefasst. 8 Wasserwände werden zu einem Ausgang pro Rack mit Isolierungsventilen kombiniert.

Die Wasserabdichtung, Steuerungsventile und intelligenten Sensoren im HPE Apollo f8000 Rack sowie die Intelligent Cooling Distribution Unit sorgen dafür, dass das System ausfallsicher bleibt und so einfach wie ein System mit Luftkühlung gewartet werden kann.

Konsolidierte Verwaltung für optimale Leistung und Effizienz

Das HPE Apollo f8000 Rack kann über den HPE Apollo 8000 System Manager überwacht und gesteuert werden. Der HPE System Manager ermöglicht die iLO-Netzwerkkonsolidierung auf Rackebene bei einem deutlich geringeren Bedarf an Kabeln.

Intelligente Sensoren überwachen automatisch Aktivitäten, passen Systemkomponenten dynamisch an, um Systemleistung und Energieeffizienz zu optimieren, und senken gleichzeitig die Betriebskosten.

Durch die Kombination von Daten intelligenter Sensoren mit HPE iLO, HPE Advanced Power Management und/oder einem HPC Center Scheduler können Sie neue Optimierungsalgorithmen erstellen, um Ihr HPE Apollo 8000 System optimal zu nutzen.

  • *
    Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.