Wissen ist Macht mit HPE KVM. Suchen Sie eine einfache und intuitive Lösung, die Ihnen den Zugriff auf und die Verwaltung von Servern in Ihrem Rechenzentrum ermöglicht? Mit den analogen KVM-Konsolen-Switches von HPE können Sie bis zu 256 Rack-Server über eine einzige Benutzeroberfläche anzeigen und verwalten. Analoge KVM-Konsolen-Switches verwenden ein lokale OSD-Schnittstelle (On-Screen Display), die über eine Rack-Konsole, wie z. B. die HPE LCD8500, zugänglich ist und intuitive Menüs für den Zugriff auf alle angeschlossenen Server bzw. verwalteten seriellen Geräte bietet. Analoge KVM-Konsolen-Switches von HPE unterstützen einen optionalen USB-Fernzugriffsschlüssel, der Ihnen ein Upgrade auf KVM-over-IP ermöglicht und Fernzugriff und -verwaltung über die On-Board Web Interface (OBWI) bietet. Modelle mit 4, 8 und 16 Anschlüssen erhältlich. Beim standardmäßigen Rack-Einbau des KVM-Konsolen-Switches nimmt dieser gemeinsam mit der Rack-Konsole 1U (1,75 Zoll) des Rackplatzes auf der Vorderseite ein. Wird der Switch in den seitlichen Schienen des Racks montiert, ist auch eine Montage in einem „0U“-Profil möglich.

Neuerungen

  • Schnittstellenadapter für KVM-Konsole mit Unterstützung von USB- und Display Port-Verbindungen

Funktionen

Über eine einzige Benutzeroberfläche können Sie bis zu 256 Server anzeigen und verwalten

Analoge KVM-Konsolen-Switches von HPE verwenden ein lokales On-Screen Display (OSD), das Zugriff auf systembezogene Informationen bietet, wie z. B. Name des ausgewählten Servers, Status, Power-Up-Testdaten und Konfigurationsmenüs.

G3 Modelle unterstützen einen optionalen USB-Remote-Zugriffsschlüssel, der Ihnen ein Upgrade auf KVM-over-IP ermöglicht und Remote-Zugriff und -Verwaltung über die On-Board Web Interface (OBWI) bietet.

Umfasst Programmable Scanning, ein Dienstprogramm, das es Ihnen ermöglicht, die Systemleistung durch sequenzielles Scannen eines Servers oder aller über den Konsolen-Switch verwalteten Server zu bewerten.

Modelle mit 4, 8 oder 16 Anschlüssen mit mehreren Installations- und Serververbindungsoptionen

Analoge KVM-Konsolen-Switches von HPE umfassen Montagehardware zur Unterstützung von „0U“-Installationen, die sowohl seitlich als auch rückseitig an standardmäßigen IT-Racks erfolgen können und wertvollen Platz im Rack sparen.

Unterstützt eine Vielzahl von Serververbindungen mit Schnittstellenadaptern für PS/2, USB und VT 100 (Unterstützung für serielle Konsole); HPE BladeSystems können über den Diagnoseanschluss an der Vorderseite angeschlossen werden.

Sichere Verwaltbarkeit

Zum Schutz vor nicht autorisierten Benutzern haben analoge KVM-Konsolen-Switches von HPE aus Sicherheitsgründen eine Kennwortoption.

Bietet Unterstützung für HPE Location Discovery Services (LDS) und Power Discovery Services (PDS) bei Verbindung mit einer intelligenten Stromverteilereinheit (Intelligent Power Distribution Unit, iPDU) von HPE und dem HPE LCD8500 1U Rackmount Console Kit (HPE Location Discovery Services LCD8500 Kit erforderlich).

  • *
    Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.