Die HPE 3600 SI Switches bieten Ausfallsicherheit, Sicherheit und Zuverlässigkeit für die Peripherie des Unternehmensnetzwerks. Diese grundlegende Layer 3-Fast-Ethernet-Switch-Serie bietet Unterstützung für IRF-Stacking, statisches und RIP-Routing, ACLs, IPv6 und PoE+. Die 3600 SI Switch-Serie kann mit der optionalen HPE Intelligent Management Center (IMC) Softwareplattform verwaltet werden, die eine zentrale Ansicht des gesamten Netzwerks bietet.

Neuerungen

  • Grundlegende Layer 3-Fast Ethernet-Access-Switches für die Edge-Bereitstellung in Großunternehmen.
  • IRF-Stacking von bis zu neun Switches.
  • 10/100-Switches mit 24 und 48 Anschlüssen sowie 4 SFP-basierten Gigabit-Ethernet-Uplinks.
  • PoE+ für Wireless Access Points, IP-Telefone und Videokameras.
  • Eingeschränkte lebenslange Garantie.

Funktionen

Ausfallsichere grundlegende Layer 3 Fast Ethernet Access Layer Switches

Die HPE 3600 SI Switches bieten Ausfallsicherheit, Sicherheit und Zuverlässigkeit für die Peripherie des Unternehmensnetzwerks.

Die 3600 SI Switch-Serie umfasst 24 oder 48 Anschlüsse mit 10/100-Leistung sowie 4 Gigabit Ethernet SFP-Anschlüsse für Stacking und Uplinks mit bis zu 720 Watt PoE+-Leistung mit externem EPS/RPS.

Das Intelligent Resilient Fabric (IRF) von Hewlett Packard Enterprise virtualisiert bis zu neun physische Switches in einem einzigen logischen Gerät für einfachere, flachere und agilere Netzwerkstrukturen.

Die grundlegenden Layer 3-Funktionen bieten u. a. Unterstützung für statisches und RIP-Routing.

Eingeschränkte lebenslange Garantie, keine Softwarelizenzierung erforderlich.

Erweiterte Quality of Service (QoS)

Die HPE 3600 SI Switch-Serie unterstützt erweiterte, klassifikatorengestützte QoS, die Datenverkehr anhand von Mehrfachübereinstimmungen basierend auf Informationen aus Layer 2, 3 und 4 lenkt. Diese Switches wenden QoS-Richtlinien (z. B. Festlegen von Prioritätsstufe/Übertragungsgrenzwert) für bestimmte Übertragungen pro Anschluss oder VLAN an.

Bietet Datenverkehrspriorisierung mit Verhinderung von Überlastungen: SP (Strict Priority), WRR-Queuing (Weighted Round Robin), WFQ-Queuing (Weighted Fair Queuing) und WRED-Queuing (Weighted Random Early Discard).

Integrierte und verteilte Sicherheitskonzeption und -umsetzung

Die HPE 3600 SI Switch-Serie unterstützt flexible Authentifizierungsmethoden, z. B. 802.1X, MAC und Web für mehr richtliniengesteuerte Anwendungssicherheit.

Identitätsbasierte Sicherheit und Zugriffssteuerung mit automatischer VLAN-Zuordnung und benutzerbasierte ACLs ermöglichen Zugriff auf bestimmte Netzwerkservices ohne Risiko für die Netzwerksicherheit.

Zu den Sicherheitsfunktionen zählen: IP Source Guard, STP BPDU-Anschlussschutz und RADIUS/HWTACACS.

Zentrale Ansicht des Netzwerks

Die HPE 3600 SI Switch-Serie lässt sich nahtlos in die optionale HPE Intelligent Management Center (IMC) Softwareplattform integrieren und sorgt durch umfassende Konfigurations-, Compliance- und Richtlinienverwaltung für Transparenz im gesamten Netzwerk.

RMON und sFlow bieten erweiterte Überwachungs- und Berichtsfunktionen für Statistiken, Protokolle, Alarme und Ereignisse.

Separate data and control paths: keep control separated from services and keeps service processing isolated; increases security and performance

External redundant power supply: provides high reliability

Smart link: allows 50 ms failover between links

Spanning Tree/MSTP, RSTP: provides redundant links while preventing network loops

Intelligent Resilient Framework (IRF) Technology: allows customers to build a simple and reliable architecture, reducing the number of IP addresses and configuration files to manage; RVSF addresses the OPEX problem that many customers are facing by simplifying the task of managing multiple devices, as well as eliminates the need for legacy protocols like STP, RSTP, MSPT, and VRRP, providing an active-active mode of operation for both Layer 2 and Layer 3 at every layer in the network

RMON (remote monitoring): provides advanced monitoring and reporting capabilities for statistics, history, alarms, and events