Modulare Ethernet-Router

Die HPE MSR4000 Router-Serie bietet leistungsstarkes Routing mit bis zu 36 Mpps für große Zweigstellen in einem kostenoptimierten Formfaktor. Mit integrierten Funktionen für Routing, Switching, Sicherheit, VPN und SIP ohne zusätzliche Lizenz können Sie die Bereitstellung von Services beschleunigen und gleichzeitig die Verwaltung Ihres WAN im Unternehmen vereinfachen. Mit dem Open Application Platform-Modul bietet die MSR4000 Router-Serie eine Vielzahl an virtualisierten Anwendungen. Seine verteilte, modulare Architektur und die hohe Zuverlässigkeit verbessern auch die Ausfallsicherheit von großen Zweigstellen.

Neuerungen

  • Erhöht die Sicherheit durch integriertes IPS und optionales HPE IPS Filter-Abonnement sowie zonenbasierter und statusabhängiger Firewall.
  • Vereinfachtes Software-Defined Networking (SDN) dank OpenFlow.
  • WAN-Optimierung und Intelligent Resilient Fabric (IRF)
  • Ethernet Virtual Interconnect (EVI), VXLAN und VPLS.
  • Glasfaser-LAN-Switching und High-Density E1-/T1-Module.

Funktionen

Verringert die Komplexität und vereinfacht Ihr Netzwerk

Die HPE MSR4000 Router-Serie vereinfacht Ihr Netzwerk durch integrierte Funktionen für Routing, Switching, Sicherheit, Sprachübertragung und VPN und bietet die Flexibilität modularer Upgrades zur Bereitstellung eines Hochleistungs-Routing in großen Zweigstellen.

Vereinfacht mit HPE Intelligent Management Center (IMC) Software die Verwaltung.

Reduziert mit Zero-Touch-Bereitstellung (Zero-Touch Provisioning, ZTP) und dynamischen VPN die Komplexität bei der Verwaltung.

Beschleunigt die Servicebereitstellung und verbessert die Leistung in Zweigstellen

Die HPE MSR4000 Router-Serie bietet Hochleistungs-Routing mit bis zu 36 Mpps Weiterleitungs- und 28 Gbit/s IPSec-Verschlüsselungsdurchsatz und erfüllt die Bandbreitenanforderungen der Zweigstelle.

Unterstützt Services für Zweigstellen mit einem umfassenden Funktionsspektrum und vereinfacht die Umstellung auf die Cloud durch integrierte Sicherheit.

Leistungsstarke Aggregationskapazität und hohe Anschlussdichte erfüllen die Anforderungen der größten Zweigstellen.

Erhöht Ihren ROI

Die HPE MSR4000 Router-Serie ist eine modulare Plattform mit einer Vielzahl an Anschlussmöglichkeiten, die das richtige Design für Ihre Anforderungen ermöglichen.

Reduziert die Gesamtbetriebskosten (TCO) durch offene Standards, Energie- und Platzeinsparungen sowie energieeffiziente Hardware.

Implementieren Sie erweiterte Funktionen ohne zusätzliche Lizenzen.

Mehr Flexibilität und Ausfallsicherheit für große Zweigstellen

Der HPE MSR4000 Router-Serie basiert auf einer verteilten Architektur mit separaten Ebenen für Hardwaredaten und -steuerung und sorgt so für mehr Ausfallsicherheit.

Erzielt mit 4G/LTE und 3G WAN, Dual-MPUs und redundanten Netzteilen eine hohe Zuverlässigkeit.

Bietet ein Netzwerkkonzept, das auf offenen Standards basiert. Hierzu gehört das Open Application Platform-Modul, das HPE AllianceOne-Anwendungen wie z. B. WAN-Beschleunigung und Microsoft Skype for Business (Lync) unterstützt.

Static IPv4 routing: provides simple, manually configured IPv4 routing

Routing Information Protocol (RIP): uses a distance vector algorithm with UDP packets for route determination; supports RIPv1 and RIPv2 routing; includes loop protection

Open shortest path first (OSPF): delivers faster convergence; uses this link-state routing Interior Gateway Protocol (IGP), which supports ECMP, NSSA, and MD5 authentication for increased security and graceful restart for faster failure recovery

Border Gateway Protocol 4 (BGP-4): delivers an implementation of the Exterior Gateway Protocol (EGP) utilizing path vectors; uses TCP for enhanced reliability for the route discovery process; reduces bandwidth consumption by advertising only incremental updates, and supports extensive policies for increased flexibility, as well as scales to very large networks

Intermediate system to intermediate system (IS-IS): uses a path vector Interior Gateway Protocol (IGP), which is defined by the ISO organization for IS-IS routing and extended by IETF RFC 1195 to operate in both TCP/IP and the OSI reference model (Integrated IS-IS)

Address Resolution Protocol (ARP): determines the MAC address of another IP host in the same subnet; supports static ARPs; gratuitous ARP allows detection of duplicate IP addresses; proxy ARP allows normal ARP operation between subnets or when subnets are separated by a Layer 2 network

User Datagram Protocol (UDP) helper: redirects UDP broadcasts to specific IP subnets to prevent server spoofing

Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP): simplifies the management of large IP networks and supports client and server; DHCP Relay enables DHCP operation across subnets