Big Data

Frage? Das HPE ConvergedSystem 300 für die Microsoft Analytics Platform wurde von Hewlett Packard Enterprise und Microsoft® entwickelt, um Hochleistung und Durchsatz mit einer Kapazität von bis zu 4,2 PB bereitzustellen. Skalierbarkeit und Massiv-Parallel-Verarbeitung unterstützen die Anforderungen großer Datenvolumen sowie Hadoop – nahtlos in einer Appliance. End-to-End-Integration verkürzt die Dauer der Bereitstellung von Monaten auf wenige Tage und vereinfacht den laufenden Betrieb. Gemeinsam erleichtern Hewlett Packard Enterprise und Microsoft die Implementierung von Big Data-Lösungen, indem sie ein Komplettpaket entwickelt und bereitgestellt haben, das auf einer bewährten Architektur basiert und eine optimierte Konfiguration aufweist. Das kooperative Support-Modell ermöglicht eine schnellere Problemlösung, sollte diese erforderlich sein.

Neuerungen

  • Die Lösung ist mit den neuesten HPE ProLiant DL360 Gen9 Servern ausgestattet, läuft unter der Intel® Xeon® E5 v4 Architektur, um Hochleistung, niedrigen Energieverbrauch, verbesserte Verfügbarkeit und erhöhte Dichte bereitzustellen.
  • Auf HPE D6020 mit 12 Gb/s SAS-Architektur aktualisiert, speziell für datenintensive Umgebungen entwickelt und mit kompaktem und kostengünstigem Speicher für Hochkapazitätsanwendungen, bei niedrigen Kosten pro GB.
  • Bietet eine 2 TB Festplattenoption für neue Kunden oder 4 TB „Add PDW“-Skalierungseinheit(en) für Kunden, die ein Upgrade von früheren 3 TB Topologien durchführen.
  • Die aktualisierte HPE Support Pack Utility Suite, ein einzigartiges Tools-Set zum Senken der Betriebskosten, umfasst Tools, mit denen Updates und andere Wartungsaufgaben drastisch vereinfacht werden.
  • Mit APS 2016 von Microsoft aktualisiert, jetzt mit SQL Server 2016, für bessere Datenverwaltung, gesteigerte Produktivität und erweiterte Sicherheit.

Funktionen

Für Skalierbarkeit und bahnbrechende Leistung

Mit dem HPE ConvergedSystem 300 für die Microsoft Analytics Plattform können Kunden große Datenmengen von bis zu 4,2 PB speichern und verarbeiten.

Entwickelt mit HPE Servern und HPE Speicher für exzellente Leistung – alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt, um Engpässe zu vermeiden. Das HPE ConvergedSystem 300 für die Microsoft Analytics Platform wurde im Hinblick auf eine hohe Server- und Speicherdichte entwickelt und konfiguriert.

Die Grundlage bilden unsere marktführenden Converged Systems, die erweitert und auf die Anwendungsschicht ausgeweitet wurden. Die Lösung wurde von Grund auf neu entwickelt und die Infrastruktur dabei auf die Anwendungsschicht konvergiert.

Verkürzter Zeitaufwand für die Anwendungsbereitstellung mit weniger Risiken

Hewlett Packard Enterprise und Microsoft haben das HPE ConvergedSystem 300 für die Microsoft Analytics Plattform gemeinsam entwickelt, konfiguriert, getestet, optimiert und validiert, um den Zeitaufwand, Risiken und Kosten der Implementierung zu senken.

Entsprechende Tools und zugehörige Services sorgen für konsistente und fehlerfreie Bereitstellung. Die gesamte Software ist vorinstalliert und die Hardwarekomponenten wurden von HPE Factory Express vorkonfiguriert.

Zugehörige Services für die Installation und Inbetriebnahme des HPE ConvergedSystem 300 für die Microsoft Analytics Platform bieten eine gründliche Bewertung des Kundenstandorts, sodass für eine reibungslose Installation gesorgt ist und die Kunden sich nicht um ihre Infrastruktur kümmern müssen, sondern sich auf ihr Unternehmen konzentrieren können.

Ein kooperatives Support-Modell bietet eine schnelle Lösung für jedes Problem.

Reduzierter Arbeitsaufwand für das IT-Team durch die vereinfachte Bereitstellung, Verwaltung und Steuerung

Die bis dato umfangreichste Integration einer Technologielösung, von der Infrastruktur bis zu den Anwendungen. Das HPE ConvergedSystem 300 für die Microsoft Analytics Platform kombiniert bewährte Ressourcen sowohl der Infrastruktur als auch der Anwendungsplattform.

Dank integrierter Tools, automatisierter Scripts und zugehöriger Installationsservices verkürzt sich die Gesamtbereitstellungszeit um bis zu sechs Monate. Die Fokussierung auf Best Practices und das Know-how von Hewlett Packard Enterprise und Microsoft bieten herausragende Leistung.

Integriert strukturierte und unstrukturierte Daten

Das integrierte Microsoft-Abfragetool PolyBase verbindet relationale und nicht relationale Daten miteinander, sodass diese nahtlos in einer einzigen Appliance funktionieren.

Nahtlose Abfragen quer durch relationale und nicht relationale Daten mithilfe von einfachen T-SQL-Abfragen.